Premiere-Chef Kofler plant ein „Champion TV“

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Premiere-Chef Georg Kofler will bei der Champions-League mit dem DSF kooperieren – falls der Europäische Fußballverband Uefa zustimmt.

Nach einem Bericht des Kontakters wurden in jüngster Zeit entsprechende Gespräche zwischen der Pay-TV-AG und dem Münchner Sportkanal geführt. Passend dazu hat sich Premiere vergangene Woche den Titel „Champion TV“ schützen lassen.

Beim DSF wollte man die Spekulationen auf Anfrage nicht bestätigen. Doch der Free-TV-Sportsender dürfte an den hochkarätigen Fußballrechten naturgemäß interessiert sein. Der Sender der Medienfirma EM.TV war im Zusammenhang mit der Champions League bereits vom scheidenden Sportvorstand Hans Mahr ins Spiel gebracht worden. Dieser hatte im Herbst angedeutet, dass das DSF neben Tele 5 „oder auch anderen Sendern“ ein möglicher Partner bei der Free-TV-Auswertung der Rechte sei. Grund: Die Pay-TV-Plattform hatte sich gegenüber der Uefa verpflichtet, bei einer Ausstrahlung der Spiele im frei empfangbaren TV mindestens 80 Prozent der deutschen Haushalte zu erreichen. Das DSF kommt auf mehr als 93 Prozent.
 
Premiere hatte im August 2005 vom europäischen Fußball-Verband Uefa die Rechte von 2006 bis 2009 erworben – erstmals nicht nur die Pay-TV-, sondern auch die Free-TV-Rechte. Premiere muss die Uefa bis Anfang März informieren, wie die Free-TV-Rechte ausgewertet werden. Ansonsten fallen die Rechte an den Fußball-Verband zurück. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert