Premiere startet Prepaid-Angebot „Premiere Flex“

0
34
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Bezahlsender Premiere will noch im Dezember mit einem Prepaid-Angebot starten, das den Endkunden monatliche Abogebühren ersparen soll.

Bei dem neuen Angebot „Premiere Flex“ können sich die Kunden wie auch bei Mobilfunkbetreibern üblich ein eigenes Kundenkonto mit bestimmten Beträgen aufladen. Benötigt wird lediglich ein Digitalreceiver „geeignet für Premiere“, die Smart Card erhält der Kunde beim Kauf des Paketes

Nach Informationen von DIGITAL FERNSEHEN gibt es mehrere Pakete mit Werten von 25, 50 oder 75 Euro. Danach soll es möglich sein, das Konto unter anderem via Internet aufzuladen.
 
Im Dezember sollen via „Premiere Flex“ erst einmal nur die Pay-perView-Bestellungen von Direkt, dem Erotikangebot sowie das Sportportal via Tagesticket genutzt werden können. Ab Anfang 2007 soll es dann möglich sein, sich auch für bestimmte Pakete wie zum Beispiel „Blockbuster“ freischalten zu lassen.
 
Das Angebot soll über den Fachhandel, große Elektronikketten und auch den Lebensmitteldiscountern erhältlich sein. Lediglich die Smartcard sorgt mit einer moderaten Mietgebühr von zwölf Euro jährlich für wiederkehrende Kosten. Bei Aktivierung des Startguthabens fällt diese Gebühr an, bei Erwerb weiterer Guthaben in den ersten 12 Monaten fallen dann keine weiteren Gebühren an. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert