Presseclub im Ersten: „Wer zahlt für die Krise?

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln -Opel, einst ein stolzer Autohersteller, ist zum Bittsteller geworden. Der Staat soll helfen, die Arbeitsplätze zu erhalten und die Produktion zu sichern.

Noch ziert sich die Bundesregierung und hat sich Bedenkzeit erbeten. Zu groß scheint die Befürchtung, dass auch andere Branchen in der Wirtschaftskrise die Gunst der Stunde nutzen. Werden auch Sie nach Steuergeldern rufen, um aus der oft selbst verschuldeten Krise zu kommen? Wie soll sich der Staat verhalten? Helfen oder raushalten?
 
Darüber diskutiert Tina Hassel am Sonntag im ARD-Presseclub mit folgenden Gästen: Rudolf Hickel, Publizist; Elisabeth Niejahr, Die Zeit; Michael Sauga, Spiegel; Cordula Tutt, Focus.
 
Redaktion: Ellis Fröder

Das Erste, Sonntag, 23. November 2008, 12.00 – 12.45 Uhr. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum