„Promischweiß und Edelweiß“: Pro Sieben holt „Die Alm“ zurück

0
51
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der TV-Sender Pro Sieben will das Geheimnis um seine acht prominenten Teilnehmer an der Reality-Show „Die Alm“ noch nicht lüften. Denkbar seien Kandidaten aus dem Fußball. „Und Spielerfrauen sind ein ganz großes Thema für uns“.

Das sagte Wolfgang Link, der beim Privatsender den Bereich Entertainment verantwortet, am Mittwochabend in Hamburg. An der ersten Staffel hatten im Jahr 2004 unter anderem Gunter Gabriel und Tatjana Gsell teilgenommen, „Almkönigin“ wurde Kader Loth.

Nach siebenjähriger Pause seit der ersten Ausgabe sei es nun wieder an der Zeit, die Promis auf die Alm zu schicken, sagte Link. „Manche Formate müssen mal im Keller lagern wie eine gute Flasche Wein“, meinte er. Die neuen Folgen starten am 20. August. Unter dem Motto „Promischweiß und Edelweiß“ werden die Kandidaten High Heels gegen Bergstiefel tauschen und wie Bergbauern vor 100 Jahren leben. Zwei Wochen lang soll die TV-Gaudi dauern, moderiert von Janine Kunze („Hausmeister Krause“) und Daniel Aminati („taff“).

Die Kandidaten auf der Alm müssen sich selbst versorgen und ohne Handy oder Assistent auskommen. Für Moderatorin Kunze kaum vorstellbar: „Ich bin eine Frau! Ohne Handy – das wäre schon dramatisch“. Sie selbst freue sich aber auf zwei Wochen, die sie sicher niemals vergessen werde. „Das wird ein spannender und lustiger Job für uns“, sagte Kunze.

Weder Kunze noch ihr Kollege Aminati wollen die von mehr als 30 Kameras beobachteten Prominenten vorführen. „War ich jemals gemein? Nein!“, meinte Kunze. Und Aminati fügte hinzu: „Wir haben natürlich eine Haltung. Aber wir werden nicht unter die Gürtellinie gehen. Das machen die schon selber“. [ar/dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum