ProSiebenSat.1-Lizenzanträge sind „Vorratsmaßnahme“

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die tatsächliche Umsetzung aller fünf bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) beantragter Projekte ist zunächst nicht geplant.

Dies erklärte die Unternehmenssprecherin der ProSiebenSat.1 Media AG gegenüber DIGITAL FERNSEHEN.

Der Berliner Senderkonzern möchte sich lediglich alle Möglichkeiten zur Erweiterung seines Pay-TV-Angebot offen lassen.“Bei den Anträgen handelt es sich nur um eine reine Vorratsmaßnahme, damit es, falls wir uns doch entscheiden, neue Sender zu starten, nicht an der Lizenzierung scheitert“, erläuterte die Unternehmenssprecherin von ProSiebenSat.1 gegenüber DF.
 
Gestern meldeten einige Mediendienste, dass ProSiebenSat.1 fünf neue Pay-TV-Sender starten würde. Bei den genannten ProSiebenSat.1 Familiy, ProSiebenSat.1 Fiction, ProSiebenSat.1 Fun, ProSiebenSat.1 Favorites und ProSiebenSat.1 Facts handelt es sich jedoch nur um Projekte. „Wir haben derzeit noch keinen Zeitplan und keine konkreten weiteren Pläne zur Umsetzung“, erläuterte die Pressesprecherin. Dies sei eine normale Handhabung. Schon im letzten Lizenzierungsverfahren habe man die Erlaubnis für vier Programme erhalten, dann aber nur zwei davon, Sat.1 Comedy und Kabel Eins Classics, realisiert. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert