Publikum als „Programmmacher“ hinter den Kulissen von MDR

3
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Wer schon immer mal wissen wollte, wie Fernseh- und Radiosendungen entstehen und Redakteurinnen und Redakteure arbeiten, hat im Oktober und November wieder Gelegenheit bei der Aktionsreihe „MDR mittendrin“ als „Programmmacher“ hinter die Kulissen der Produktion zu schauen und aktiv mitzuwirken.

Als „Programmmacher“ erhalten sie Einblick in die journalistische Arbeitu.a. von MDR AKTUELL, MDR KULTUR, MDR JUMP, MDR SPUTNIK und MDR KLASSIKund können bei der Entstehung von Nachrichtenmagazine wie u.a. „Exakt“,das Magazin „Umschau“, „Sport im Osten“ und „Elefant, Tiger & Co.“dabei sein. Die übergreifenden Landesfunkhäuser MDR SACHSEN, MDRSACHSEN-ANHALT und MDR THÜRINGEN sind daran genauso beteiligt.

Ab dem 16. Oktober gibt es die folgenden Wochen immer wieder Veranstaltungen, zu denen man sich einzeln anmelden kann. Die Landesfunkhäuser und ihrer Regionalstudios öffnen MDR Sachsen und MDR Thüringen am 12. November sowie MDR Sachsen-Anhalt ab 18. November ihre Türen.
 
Bewerben können sich Interessierte ab 18 Jahren. Die Termine und das jeweilige Anmeldeformular für die verschiedenen Angebote finden Interessierte im Internet auf mdr.de/programmmacher. Die Teilnehmerzahlen für die einzelnen Angebote sind begrenzt, die Plätze werden deshalb verlost.
 [msr]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Jump hieß ja Jump FM, nachdem MDR Life eingestellt wurde. Jam FM hat geklagt, was ich bis heute nicht nachvollziehen kann, dass der MDR da einen Rückzieher gemacht hat. Danach hat man Jump so oft umformatiert dass die meisten Moderatoren, die da gearbeitet haben, heute nicht mehr in den Spiegel schauen können, weil sie sich darin nicht mehr erkennen. Und die gesamte ARD schafft sich bald selbst ab. Fritz vom RBB oder Radioeins sind bei den Wortinhalten bald genauso flach wie der Du**Du*** Funk aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Paar Putin Witze hier, Paar Trump Witze da, dann noch bissel gegen eigene Politiker schießen und es dann als Satire verkaufen, obwohl die Seele des Volkes kocht. Schön, immer weiter so.
  2. MDR-Life war damals ein ausgezeichneter Sender. Heute kann ich nicht urteilen, da ich schon seit über 15 Jahren kein ÖR-Radio mehr höre.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!