Quoten im Juni: RTL unter Druck

33
1
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Im Juni konnte die ARD das ZDF bei den Zuschauerzahlen wieder überholen – wohl auch wegen der Vielzahl an „Brennpunkt“-Sendungen zur Flutkatastrophe. RTL verlor dagegen Zuschauer.

Das Erste ist wieder Erster: Die ARD hat das ZDF im Juni in der Zuschauergunst überholt. Publikumsmagneten waren unter anderem Fußball und Hochwasser. Das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und dem VfB Stuttgart hatte mehr als 12,6 Millionen Zuschauer. Die „Brennpunkt“-Sondersendungen zu den Überschwemmungen schalteten bis zu 10 Millionen Menschen ein.
 
Im Monatsdurchschnitt erreichte die ARD im Gesamtpublikum ab drei Jahren 12,3 Prozent, im Mai waren es mit 11,7 Prozent noch etwas weniger gewesen. Auf das ZDF entfielen nach Messungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg im Juni 12,0 Prozent, das Zweite verlor damit zum Vormonat 0,9 Prozentpunkte.

Der erfolgreichste Privatsender, RTL, kam im Juni auf 10,8 Prozent und büßte 0,6 Prozentpunkte ein. Auch Sat.1 gab mit 8,0 Prozent (8,3 Prozent) etwas nach, Vox legte hauchdünn auf 5,6 Prozent zu (5,5 Prozent) und ProSieben blieb stabil bei 5,9 Prozent (5,9 Prozent).
 
Dahinter platzierte sich RTL2 mit 4,1 Prozent (4,3 Prozent). Kabel eins mit 4,1 Prozent und Super RTL mit 2,0 Prozent blieben exakt auf Vormonatsniveau. Die zusammengerechneten dritten ARD-Programme erreichten 13,3 Prozent (12,7 Prozent). [dpa/hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

33 Kommentare im Forum

  1. AW: Quoten im Juni: RTL unter Druck Viel spannender finde ich, dass die vier großen Sender zusammen gegenüber dem Durchschnitt 2012 (Zahlen von agf.de) 3,5 Prozentpunkte verloren haben – die großen Gewinner sind dabei die unzähligen Kleinsender. Vielleicht haben wir ja bald Englische Verhältnisse, wo man mit 5% schon zu den allergrößten gehört
  2. AW: Quoten im Juni: RTL unter Druck Noch viel zu viel für RTL. Erst wenn die im längeren Vergleich einstellig bei den Quoten werden, kann man sagen, jetzt geht's bergab. (und gegebenen Falls die Sektkorken knallen lassen) Aber, der Fragmentation begegnen doch gerade die großen privaten Sendergruppen, durch starten von zusätzlichen Sendern, damit es die Summe der Sender und damit einher gehender Einnahmen bringt. Während da die ÖR, speziell das ZDF, eher abbauen. Wobei da mehr Sender, eher Kosten aufwerfen würden. Interessant ist das alles erst im längerjährigen Vergleich. Und dann, schau'n wir mal.
  3. AW: Quoten im Juni: RTL unter Druck Kein Wunder das die Quoten ständig sinken, kein akzeptables HD Angebot der Privatsender, dazu ein immer schlechter werdendes SD Bild und zu den Sendeinhalten muß man wohl nix mehr sagen!
  4. AW: Quoten im Juni: RTL unter Druck RTL ist ja auch in zeitgemäßen HD verschlüsselt. Wie soll man das denn nun empfangen können? Auf SD verzichte ich lieber.
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!