Raabs Polit-Talk: Gäste für „Absolute Mehrheit“ stehen fest

3
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Sonntagabend (11. November) ist es soweit: Der Polit-Talk von Stefan Raab geht das erste Mal bei ProSieben auf Sendung. Neben Peter Altmeier (CDU) werden auch je ein Politiker der Parteien SPD, FDP und Die Linke bei „Absolute Mehrheit“ zu Gast sein.

Man darf gespannt sein, was am kommenden Sonntag (11. November) ab 22.45 Uhr passieren wird – denn dann startet Stefan Raab seine eigene politische Talkshow „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“. Insgesamt fünf Gäste werden in der Live-Show ihre Meinung zu mehreren politischen Themen vertreten. ProSiebenSat.1 hat am Mittwoch die Gäste der ersten Show bekannt gegeben: Neben einem politikinteressierten Bürger werden Peter Altmaier (CDU, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit), Thomas Oppermann (SPD, Erster parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion), Wolfgang Kubicki (FDP, Fraktionsvorsitzender Schleswig-Holstein) und Jan van Aken (DIE LINKE, stellvertretender Parteivorsitzender, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses) an der Talkshow teilnehmen.

Im Gegensatz zur ARD will der Stefan Raab mit „Absolute Mehrheit“ in erster Linie die werberelevante Zielgruppe der 14-bis-49-Jährigen für sich gewinnen. „Die Leute sind nicht so doof, wie viele meinen. Die breite Masse hat ein gutes Gespür, sie werden die Leistung der Teilnehmer gut bewerten können“, so Raab. Welcher Gast innerhalb der Gesprächsrunden zu drei verschiedenen Themen mehr als 50 Prozent der Zuschauerstimmen und demnach die „Absolute Mehrheit“ auf sich vereinigen kann, erhält eine Siegerprämie von 100 000 Euro.
 
Nach jeder Runde wird Raab die Geschehnisse zusammen mit ProSiebenSat.1-Nachrichtenchef Peter Limbourg analysieren. Dank Abstimmung über Telefon und SMS scheidet pro Runde ein Gast aus, der zwar noch weiter an der Diskussion beteiligen darf, aber keine Chance mehr auf den Gewinn hat. Die Themen der ersten Sendung sollen Steuergerechtigkeit, Energiewende und Soziale Netzwerke sein. Wenn keiner der Gäste am Ende die „Absolute Mehrheit“ erlangen konnte, wandert die Gewinnsumme in den Jackpot für die nächste Sendung. [hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Raabs Polit-Talk: Gäste für "Absolute Mehrheit" stehen fest Die Gästeliste ist ja recht ordentlich. Raab will Politik hin zum Event mit Spielcharakter entwickeln. Daher auch die Preisauslobung. Spannung wird erzeugt, in dem man sogar Summen in die nächste Sendung schiebt. Politklamauk nenne ich das. Um die Sendung richtig in die Tonne treten zu können, muss man sie allerdings erstmal ansehen. Ich werde das zumindest einmal tun.
  2. AW: Raabs Polit-Talk: Gäste für "Absolute Mehrheit" stehen fest Ist doch klar, dass die Absolute Mehrheit, wenn überhaupt, erst in der dritten Runde fallen wird. Logisch, dass man das Geld nicht direkt in der ersten Runde verteilt, selbst wenn es prozentual so sein sollte - auch wenn es unwahrscheinlich währe aufgrund von vier Kandidaten. Aber bei vier Kandidaten und drei Runden wird es ja zu 100% die Absolute Mehrheit geben. Jackpotübernahme würde nur bei fünf Kandidaten gehen.
  3. AW: Raabs Polit-Talk: Gäste für "Absolute Mehrheit" stehen fest ich werds gucken, aber ich hab die Befürchtung, dass das in einer rein populitsichen Show ausarten wird und die echte Politik/Meinung mehr auf der Strecke bleiben wird als ohnehin schon.. Tipp: Oppermann "gewinnt"...
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum