Radio Bremen nimmt heute Anpassungen bei „3 nach 9“ vor

7
2509
© Radio Bremen/Matthias Hornung
Anzeige

Auch die Talkshow „3 nach 9“ ist von der Corona-Krise betroffen: Die Show findet heute zwar statt, doch einige Maßnahmen mussten auch hier getroffen werden.

Angesichts der Corona-Krise hat Radio Bremen die „3 nach 9“-Sendung morgen, am 20. März neu auf-und zusammengestellt. „Gerade in Ausnahmesituationen wie diesen kommt der Berichterstattung des öffentlichen Rundfunks und damit der Radio Bremens eine besondere Bedeutung zu, die Bürgerinnen und Bürger aktuell und umfassend zu informieren – und gleichzeitig auch ein angemessenes Maß an Normalität anzubieten mit der bei 3 nach 9 gewohnten Mischung aus Ernst und Unterhaltung“, so Jan Weyrauch, Programmdirektor Radio Bremen.

„Und bei der Produktion gilt: Die Risikominimierung für alle Beteiligten hat für uns höchste Priorität.“ Die Sendung findet ohne Publikum statt, der Abstand zwischen Gästen und Moderatoren wird vergrößert und das Produktionspersonal reduziert. Mit diesen Entscheidungen orientiert sich Radio Bremen an Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der zuständigen Behörden.

Für die heutige Talkshow erwarten die Moderatoren Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo folgende Gäste:

Prof. Eckhard Nagel: Kaum eine Stunde, in der nicht besorgniserregenden Neuigkeiten rund um COVID-19 bekannt gegeben werden. Prof. Eckhard Nagel ist Gesundheitsexperte an der Universität Bayreuth und Deutscher Präsident des deutsch-chinesischen Tongji-Klinikums in Wuhan (China). Der Mediziner und Doktor der Philosophie berichtet bei „3 nach 9“ vom neuesten Stand der Entwicklungen und spricht darüber, wie das Coronavirus die Gesellschaft verändert.

Carlo von Tiedemann: Im nächsten Jahr feiert er sein 50. Dienstjubiläum beim NDR. Jetzt musste er zwei Wochen lang pausieren, weil er mit seiner Familie einen Urlaub in der Toskana verbrachte. Er erzählt, wie es ihm in dieser Zwangspause erging, an welche Situationen seiner beruflichen Karriere er besonders gern zurückdenkt und warum er im Alter von 76 Jahren Internetstar wird.

Florian Schroeder: Sein erster Fernsehauftritt bei Harald Schmidt im Alter von 14 Jahren brachte ihm die ersehnte Anerkennung. Er spricht über seine aktuelle berufliche Situation und erklärt, warum man trotz allem nicht den Humor verlieren sollte.

Anne Krüger-Degener: Sie ist Tiertrainerin für Hunde und Pferde und außerdem mehrfache Meisterin im Schafehüten. Somit hat sie einen ganz speziellen Kontakt zu Tieren. Über diese besondere Verbindung, die sie „Harmonilogie“ nennt, berichtet sie in der Runde.

Marc Wallert: Im Jahr 2000 machte er unfreiwillig Schlagzeilen in der ganzen Welt. Für 140 Tage lebte er als Geisel der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyef im philippinischen Dschungel. Wie es ihm heute geht und wie er auf die Erlebnisse vor 20 Jahren zurückblickt, erzählt er bei „3 nach 9“.

Die Talksendung „3 nach 9“ läuft morgen, Freitag, 20. März, von 22 bis 24 Uhr im NDR/RB-Fernsehen.

Bildquelle:

  • 3nach9_Judith_Rakers_u_Giovanni_di_Lorenzo_2019: © Radio Bremen/Matthias Hornung

7 Kommentare im Forum

  1. Ich kann das nicht nachvollziehen. Warum lasst ihr die Sendungen nicht ausfallen und wiederholt Klassiker aus der Zeit von 3 nach 9? Tut das wirklich not, solche Infektionsketten aufrecht zu erhalten während jeder normale Bürger doch bitte zuhause bleiben soll? Sollten da die sogenannten Promis und Journalisten nicht mit gutem Bsp voran gehen?
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum