Revolution im ZDF: Studentenrevolte und Heintje

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Wenn man das Jahr 1968 denkt, so fallen einem meistens Begriffe wie Pop, Revolte und Studentenprotest ein. Doch das Jubiläumsjahr hatte auch andere Seiten.

Das ZDF strahlt „Revolution! Das Jahr 1968“ am kommenden Freitag um 22:35 Uhr aus. Beispielsweise wurden die deutschen Hitparaden damals weder von den Beatles noch den Rolling Stones, sondern vom Sänger Heintje mit seinem Titel „Mama“ dominiert. Der Großteil der Bevölkerung spielte auch im Revolutionsjahr weiterhin Skat in der Eck-Kneipe und sang im Kirchenchor. Grimme-Preisträger Stefan Aust und Lutz Hachmeister lenken in ihrem Film „Revolution! Das Jahr 1968“ den Blick auch auf die unbekannten Facetten des Jubiläumsjahres.
 

Das gesamte Jahr 1968 wird von Januar bis Dezember durchwandert, internationales Archivmaterial wird ergänzt durch Zeitzeugen-Interviews und Filmausschnitte. Zu Wort kommen unter anderen der Modeschöpfer Wolfgang Joop und der aus dem Iran stammende Aktivist Bahman Nirumand. Auch Bill Anders, der mit Apollo 8 im Dezember 1968 erstmals den Mond umrundete, schildert seine Eindrücke.
 
Zusammen mit den bunten Bildern der ersten globalen Medienrevolution setzen sich die Zeitzeugengeschichten zu einem Gesamtprotrait eines außergewöhnlichen Jahres zusammen.
 
Das ZDF strahlt „Revolution! Das Jahr 1968“ am Freitag, den 12. Dezember um 22:35 Uhr aus. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum