Rhein-Neckar-Fernsehen sendet über Astra

0
42
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das TV-Ballungsraumprogramm RNFplus wird vom 1. Mai 2004 an auch über Satellit Astra Digital ausgestrahlt. Damit investiert die Mannheimer Rhein-Neckar-Fernsehen GmbH kräftig in die Zukunft des Rhein-Neckar-Dreiecks.

Die technische Reichweite der 24-Stunden-Programms RNFplus wächst durch die Satellitenverbreitung allein in der Region von 1,2 auf rund 2 Millionen Menschen. Zudem wird RNFplus künftig europaweit verbreitet. Zum Empfang des Astra-Signals wird nur eine Empfangs-Schüssel und ein digitaler Receiver benötigt.Außerdem wird RNFplus wie bisher in die Kabelnetze der Region eingespeist und ab 1. Mai auch im Neckar-Odenwald-Kreis, im kompletten Kreis Bergstraße und in der Südpfalz zu sehen sein.
 
Die terrestrische Verbreitung von RNFplus über den Fernmeldeturm Ludwigshafen wird mit dem Astra-Start eingestellt. Das RTL-Regionalfenster RNF Life wird weiterhin im Kabel und zusätzlich auch mit der Dachantenne vom Sender Heidelberg-Königsstuhl (Kanal 36) empfangbar sein. Das Rhein-Neckar-Fernsehen ist nach TV Berlin, FrankenSat und Rhein-Main-TV das vierte private Ballungsraumprogramm, das über Astra Digital verbreitet wird. In Bayern wird zudem noch ein Verbund von Lokalsendern (ONTV) über Astra verbreitet.
 
Mit der Satelliten-Ausstrahlung sichert sich RNF nicht nur den Zugang zur reichweitenstarken TV-Zukunft, sondern lässt auch ein spezifisches Problem im politisch dreigeteilten Rhein-Neckar-Dreieck: da die Kabelnetze in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz verschiedenen Betreibern mit unterschiedlicher Philosophie gehören, konnte die bisherige grenzüberschreitende Programmverbreitung über Kabel- und Richtfunkleitungen nicht mehr wirtschaftlich fortgesetzt werden. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert