Riesenumsätze bei den Teleshops

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Rund 30 Prozent der deutschen Fernsehzuschauer schalten gelegentlich einen Teleshoppingsender ein und beweisen: Teleshopping ist nicht mehr nur eine Frauendomäne.

Die Berliner Medienberatung Goldmedia stellte auf den Medientagen München ihre aktuelle Marktstudie „Teleshopping in Deutschland“ vor und prognostiziert ein Anhalten des Teleshopping-Booms auch in den nächsten Jahren. Zehn Jahre nach Start des ersten deutschen Shoppingsenders H.O.T., heute HSE24, ist die Branche in jeder Hinsicht erwachsen geworden: Etwa 10 Millionen Menschen haben bereits bei einem der Sender bestellt. Die aktive Kundschaft beläuft sich auf mehr als 5 Millionen Menschen.
 
Die vier in Deutschland etablierten Teleshopping-Anbieter HSE24, QVC, RTL Shop und 1-2-3.TV erzielen im laufenden Geschäftsjahr erstmals einen Umsatz von insgesamt mehr als 1 Milliarde Euro. Im Jubiläumsjahr erreicht die Branche damit ein deutlich zweistelliges Wachstum gegenüber 2004. Auch in den nächsten Jahren wird der positive Trend ungebrochen bleiben: Bis 2010 rechnet Goldmedia für den deutschen Teleshopping-Markt mit einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich rund 11 Prozent auf dann mehr als 1,6 Milliarden Euro.

War Teleshopping in den Anfangsjahren ganz klar „Frauensache“, so gibt es heute hinsichtlich Bekanntheit und Nutzung kaum noch Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Für jeweils etwa 85 Prozent der Männer und Frauen ist Teleshopping ein Begriff, der Anteil der aktiven Zuschauer liegt bei beiden um 30 Prozent. Lediglich bei den Bestellern sind Frauen mit einem Anteil von rund zwei Dritteln noch deutlich in der Mehrzahl.
 
Als Hauptgründe für einen Kauf im Teleshopping wurden von den Befragten in erster Linie die Qualität der Waren und die ausführliche Produktdemonstration genannt. Darüber hinaus werden besonders Service-Aspekte wie das lange Rückgaberecht, eine kostenlose Bestellhotline und Produktberatung sowie insgesamt die Bequemlichkeit des Einkaufs auf Seiten der Kunden als wichtig erachtet.
 
Die Studie „Teleshopping in Deutschland“ untersucht erstmals detailliert alle Aspekte des Teleshopping-Marktes. Neben einer Analyse der Ist-Situation der vier großen Shoppingsender umfasst dies die Darstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen ebenso wie Fragen der Sortimentspolitik, der Programmgestaltung und -distribution sowie des Fulfilment. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert