„Rote Rosen“ bekommt bald eine neue Rolle

0
277
Anzeige

Sarah Masuch übernimmt die Rolle der Anette Roth in der 20. Staffel von „Rote Rosen“, die voraussichtlich am 31. Mai 2022 startet.

Anzeige

Anette Roth (Sarah Masuch) trägt als Unternehmerin die Verantwortung für eine ganz besondere Familientradition: Sie führt ein 100-jähriges Speditionsunternehmen in Goslar. Doch als sie herausfindet, dass ihr Mann sie betrügt, folgt sie ihrer besten Freundin Sandra (Theresa Hübchen) impulsiv nach Lüneburg und eröffnet hier eine Zweigstelle. So kündigt Das Erste die neue Rolle für „Rote Rosen“ an und teilt weitere Details:

Anette und Sandra verbindet seit ihrer Kindheit eine enge Freundschaft. All ihre Höhen und Tiefen haben sie bisher gemeinsam erlebt; sie waren immer füreinander da. Als ihr Mann sie betrügt, packt Anette spontan die Koffer und zieht nach Lüneburg, wo Sandra mit ihrem neuen Freund Bernd (Tim Olrik Stöneberg) und Tochter Nici (Lucy Hellenbrecht) lebt. Diese Spontanität ist Anettes große Charakterstärke – Bedenken sind was für die anderen. Für die 44-Jährige gibt es keine halben Sachen. Sie hat eine hohe Risikobereitschaft, musste dafür aber schon viel Lehrgeld zahlen.

Wer Anette als Freundin hat, kann sich hundertprozentig auf sie verlassen. Niemand weiß das besser als Sandra: Anette hat Nici quasi mit ihr gemeinsam großgezogen. Als Geschäftsfrau ist Anette tough, aber fair, und lässt sich von niemandem die Butter vom Brot nehmen. Doch sie hat eine Schwäche – sie lässt sich von ihren Gefühlen leiten. Das erkennt auch Malte Neumann (Marcus Bluhm), gewinnt ihr Herz und versucht, ihre Spedition für seine Geschäfte zu nutzen. Wird Anette seinen Plan durchschauen?

„Rote Rosen“ läuft immer montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten und bereits am Vortag in der ARD Mediathek (3 Monate verfügbar).

Bildquelle:

  • roterosen: ARD/ Thorsten Jander
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum