RTL ändert Programm für Obama-Interview

19
2986
© Penguin Verlag
Anzeige

„Ein verheißenes Land“ – so lautet der Titel von Barack Obamas neuer Autobiographie, die in diesen Tagen erscheint. In einem Interview mit RTL und „Stern“ gibt er schon erste Einblicke in sein neues Buch.

Nächsten Dienstag, am 17. November, erscheint der erste Band der neuen Autobiographie von Barack Obama, „Ein verheißenes Land“, im Penguin Random House Verlag – und zwar weltweit in 25 Sprachen.

Der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika erzählt darin die Geschichte seiner Reise vom jungen Mann auf der Suche nach seiner Identität bis hin zum führenden Politiker der freien Welt. Er beschreibt sowohl seinen politischen Werdegang als auch die wegweisenden Momente der ersten Amtszeit seiner historischen Präsidentschaft.

Aus diesem Anlass zeigt RTL am Montag, 16. November, die Dokumentation „Obama – Meine wahre Geschichte“. Grundlage der Dokumentation: Ein aktuelles Interview mit dem ehemaligen US-Präsidenten, das RTL-Anchorman Peter Kloeppel und Jan Christoph Wiechmann, US-Korrespondent des „Stern“, in dieser Woche in Washington führen.

In der Doku geht es um Obamas Sicht auf bedeutende Ereignisse seines Lebens und seiner Präsidentschaft. Außerdem sollen Weggefährten wie Rahm Emanuel, Stabschef des Weißen Hauses während seiner Präsidentschaft, sowie Jugendfreunde zu Wort kommen.

Am Dienstag, 17. November, veröffentlicht der „Stern“ dann das Obama-Interview von Peter Kloeppel und Jan Christoph Wiechmann in seinem digitalen Bezahlangebot Stern Plus. Ebenfalls am Dienstag kommt dann die neue Folge des Audio Now-Podcasts „Inside America – Der Kampf ums weiße Haus“ heraus, in der Wiechmann einen Einblick hinter die Kulissen des Interviews mit Barack Obama geben will. Am Mittwoch, 18. November, erscheint zudem das gesamte Interview als Video auf Stern Digital. Und am Donnerstag, 19. November, druckt der „Stern“ das Obama-Interview im Heft (Ausgabe 47/20).

Im TV wird es, wie gesagt, am Montag, 16. November, ab 22.45 Uhr Dokumentation „Obama – Meine wahre Geschichte“ auf RTL gezeigt. Das Magazin „Extra“ läuft daher nur in einer Kurzausgabe. „Spiegel TV“ muss im Anschluss komplett weichen für die nächste Woche. Im Anschluss an die Ausstrahlung bei RTL ist der Film dann ab Mittwoch, 18. November, bei TV Now abrufbar. N-TV wiederholt die Doku an ebendiesem Tag um 23.30 Uhr.

Bildquelle:

  • obama: RTL, Penguin Verlag

19 Kommentare im Forum

  1. Für mich war Obama bis vor kurzen noch der beste US Präsident gewesen. Jedenfalls bis ich die Doku von Michael Moore gesehen habe, wie Krank die USA eigentlich ist. Die Krönung war aber der Teil mit dem Blei vergifteten Grundwasser wo der Gouverneur sich bereicherte auf Kosten der Gesundheit seiner Mitbürger. Als Präsident Obama dann die Stadt besuchte, und die Menschen endlich wieder Hoffnung hatten, das sich nun etwas ändert, und man wieder "sauberes" Wasser bekommen, zieht Obama da eine Show ab, da blieb mir die Spucke weg. Er hustete kurz, und bat um ein Glas Leitungswasser. Nippte Kurz an dem Glas, und meinte dann, seht hier ich trinke euer Wasser alles halb so wild. Und dann ging er wieder. Damit hat er die Menschen dort förmlich in den Arsch getretten. Und dann hieß es noch, er war der Präsident, mit den meisten Geldspenden von Bankhäusern aller Präsidenten. Obama wurde in den Deutschen Medien demaßen in den Himmel und den grünen Klee gelobt, das ich auch dachte er wäre der Messias Aber er war wohl der Antchrist
  2. Oho RTL und Stern trommelt für den Blender Obama, halt noch die Quote/Auflage mitnehmen eh es keinen mehr interessiert
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum