RTL: Dschungelcamp soll 2023 wieder umziehen

17
494
Dschungelcamp 2022, Ich bin ein Star Holt mich hier raus; RTL/ Stefan Gregorowius
RTL/ Stefan Gregorowius
Anzeige

Trotz der erfolgreichen Dschungelcamp-Premiere in Südafrika möchte RTL die TV-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ 2023 wieder in Australien produzieren.

Anzeige

„Der Dschungel gehört nach Australien, und wir werden die Show wieder dort produzieren, wenn das möglich ist“, sagte RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner. Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst berichtet.

Coronabedingt war die Show diesmal in Südafrika – statt wie bei den vorherigen Staffeln in Australien – produziert worden. Küttner sei erleichtert, dass es in dieser schwierigen Zeit gelungen sei, die Show „in der gewohnten Qualität on air zu bringen“.

Der RTL-Unterhaltungschef sprach von „teilweise sehr schwierigen Rahmenbedingungen“. Durch den Corona-Fall von Sänger Lucas Cordalis etwa startete das Dschungelcamp mit nur elf statt zwölf Teilnehmern. Rückblickend sagte Küttner aber: „Es hätte viel schlimmer kommen können.“ Sein Fazit fiele „sehr positiv“ aus: Südafrika sei „viel mehr als eine Notlösung“ gewesen.

Am Samstagabend war „Bachelorette“-Kandidat Filip Pavlovic zum Dschungelkönig der 15. Staffel gekürt worden. Schauspieler Eric Stehfest („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) und Reality-Kandidat Manuel Flickinger („Prince Charming“) belegten die Plätze zwei und drei.

Bildquelle:

  • dschungelcamp: RTL/ Stefan Gregorowius
Anzeige

17 Kommentare im Forum

  1. Und warum dann wieder in Australien? Alleine die Flugkosten dorthin sind ja höher als nach Südafrika
  2. Die Flugkosten dürften wohl das kleinste Problem sein. Ich vermute mal dass man über die letzten Jahre in Australien eine halbwegs vernünftige Produktionsinfrastruktur/umgebung aufgebaut hat, die man auch weiterhin benutzen will. In der News selbst heisst es ja auch, dass Südafrike eher eine Notlösung war.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum