RTL: Neues Nachrichtenstudio ab heute im Einsatz

49
2499
Peter Kloeppel im neuen Studio
Foto: RTL/ Stefan Gregorowius
Anzeige

RTL Deutschland will mit einem neuen, realen 360-Grad-Studio weiter in unabhängigen Journalismus investieren und neue Maßstäbe setzen. Den Anfang im neuen Studio macht „RTL Aktuell“ am Sonntag.

Anzeige

Ab September 2022 sendet ein Großteil der News- und Magazinsendungen von RTL aus dem gemeinsamen multifunktionalen Studio. Das teilte der Kölner Sender am Freitagmorgen mit. Gleichzeitig wird das übergeordnete Corporate Branding der Marke RTL durchgängig in den Sendungen erkennbar, wie der Sender erklärt. Der umfangreiche Relaunch soll dabei in zwei Stufen erfolgen: Los geht es am heute, den 4. September, mit „RTL Aktuell“ um 18.45 Uhr. Moderiert wird die Studio-Premiere von Anchorman Peter Kloeppel. Das „RTL Nachtjournal“ folgt am Montag, den 5. September. Die RTL-Magazine „Punkt 6/7/8“ und „Punkt 12“ sollen schließlich am Montag, den 19. September starten. Das neue Studio wurde laut Sender gemeinsam mit dem renommierten Architektur- und Designstudio Veech x Veech (unter anderem ORF, BTV, Al Jazeera) geplant und realisiert.

Die Funktionsweise und Möglichkeiten des neuen 360-Grad-Studios beschreibt RTL in seiner Ankündigung folgendermaßen:

Auf der offenen 360-Grad bespielbaren Fläche mit realen Set-Elementen können sich die Moderatoren frei bewegen und bekommen mehr Möglichkeiten, die Zuschauer aktiv und nahbar durch die Themen der Sendungen zu führen. Auf 445 Quadratmetern ist ein variabel formbarer Raum entstanden, der sich dem Programmablauf mit automatisch wechselnden Konfigurationen anpasst. Vier hängende, verfahr- und drehbare LED-Wände fungieren als raumformende Bildebenen für die mediale Präsentation und sind bei Bedarf zu fugenlosen Videoflächen von bis zu 12 Metern Breite kombinierbar.

Innerhalb von Minuten lassen sich maßgeschneiderte Settings passend zur jeweiligen Nachrichtensituation herstellen. Gleichzeitig sendet jedes Format aus einer spezifischen Standardkonfiguration und behält somit seinen unverwechselbaren Look. Zwischen den Magazin- und Nachrichtensendungen finden über den Tag umfangreiche Umbauten statt, die mit einer Veränderung der Farbgebung passend zur Tonalität und Tageszeit des jeweiligen Formats einhergehen.

Text: RTL/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • rtl-nachrichtenstudio: RTL/ Stefan Gregorowius
Anzeige

49 Kommentare im Forum

  1. Wenn das eine öffentlich-rechtliche Anstalt wäre, würde man wieder über die horrenden Kosten und Sinn und Zweck des Rundfunkbeitrags herziehen. Aber bei RTL ist das egal, weil ja die ganzen kleinen Beiträge die pro Joghurtbecher, pro Bierkasten oder je Check24-Versicherungsvergleich durch die Werbung an den Privatfunk fließen nicht so ins Gewicht fallen.
Alle Kommentare 49 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum