RTL plant eigenen Kanal für Regionalfenster

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Privatsender RTL will seine Regionalfenster in Zukunft nicht mehr im Hauptprogramm zeigen, sondern einen eigenen Digitalkanal dafür gründen.

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sollen nach dem neuen Modell die Regionalprogramme vom RTL-Hauptprogramm auf „eine Art Drittes Programm“ verschoben werden.

Auf dem neuen Sender sollen zwischen 17 und 20 Uhr nacheinander live News aus jenen Regionen gezeigt werden, in denen RTL medienrechtlich zur Ausstrahlung von Regionalsendungen verpflichtet ist. Anschließend sollen die Sendungen in einer Endlosschleife wiederholt werden, bis am darauf folgenden Tag von 17 Uhr an wieder neue Ausgaben der Regionalnachrichten über den geplanten Digital-Kanal flimmern.
 
Der neue Kanal solle gestartet werden, wenn mindestens 50 Prozent aller Fernsehhaushalte digitale Programme empfangen können – das sei Mitte oder Ende 2008 der Fall. Weil durch einen digitalen Regionalkanal Verbreitungskosten entfallen würden, sei der Sender bereit, das gesparte Geld in ein zusätzliches Regionalprogramm zu investieren. Dies soll entweder für Baden-Württemberg und das Saarland oder aber für die fünf neuen Bundesländer produziert werden. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert