RTL präsentiert „Miami Vice“ als Free-TV-Premiere

3
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Brandheiße Kriminalfälle, schnittige Sportkarossen und zwei verdammt coole Hauptdarsteller, die pastellfarbene Anzüge und Hemden salonfähig machten: Die US-Serie „Miami Vice“ war in den 80er Jahren absoluter TV-Kult und hatte eine riesige Fangemeinde.

Dass eine derartige Kult-Serie irgendwann durch Hollywood eine Neuauflage in Spielfilmlänge erfahren musste, war da fast vorauszuahnen. Kein Geringerer als Erfolgs-Regisseur Michael Mann („Heat“, „Insider“), der von 1984 bis 1989 schon ausführender Produzent des legendären Serien-Hits war, verhalf „Miami Vice“ im Jahr 2006 zum Sprung auf die große Kino-Leinwand. Der Emmy-Preisträger inszenierte einen intensiven, beinharten und optisch brillanten Thriller, der mit fantastisch fotografierten Action-Sequenzen und einem mitreißenden Soundtrack begeistert.

Um Morde an drei FBI-Agenten in Miami aufzuklären, wollen sich die verdeckten Ermittler Sonny Crockett (Colin Farrell) und Ricardo Tubbs (Jamie Foxx) in die Schmugglerbande des Drogenbarons Jésus „Der Erzengel“ Montoya einschleusen. Ein Kurier, der große Mengen nach Südflorida liefert, soll sie zum gesuchten Täter führen. Doch um das Kartell infiltrieren zu können, müssen beide das Vertrauen von Montoyas Ehefrau Isabella und seiner rechten Hand José Yero für sich gewinnen. Zunächst scheint die Operation hervorragend zu laufen.
 
Aber Yero misstraut den coolen Amerikanern immer mehr. Als er entdeckt, dass Crockett und Isabella eine Affäre miteinander haben, ist das Auftragsziel plötzlich in höchster Gefahr. Für Crockett und Tubbs könnte nun jeder weitere Fehler tödlich sein.
 
Mit Colin Farrell („Alexander“, „The New World“) als Sonny Crockett und Jamie Foxx („Ray“, „Collateral“) als Ricardo Tubbs besetzten zwei erfolgreiche Hollywood-Schauspieler die Hauptrollen der 135 Millionen Dollar teuren Mammut-Produktion. An ihrer Seite ist die chinesische Schauspiellegende Gong Li („Die Geisha“) zu sehen.
 
„Miami Vice“ läuft am 23. November um 20.15 Uhr als Free-TV-Premiere bei RTL. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL präsentiert "Miami Vice" als Free-TV-Premiere na super!! der Film passt so prima ins RTL Programm. ein sch....film...... 2hirnlose Cops ballern sinnlos in der Gegend herum Glückwunsch RTL zu diesem "Highlight"
  2. AW: RTL präsentiert "Miami Vice" als Free-TV-Premiere Ja echt,der passte auch ins Premiere Programm,ins Kino Programm später ins ZDF Programm etc.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum