RTL ruft Spendenaktion für Brandopfer in Australien ins Leben

90
375
© MG RTL D
© MG RTL D

Zum Beginn der aktuellen Dschungelcamp-Staffel hat RTL eine Spendenaktion für die Opfer der australischen Buschbrände gestartet.

Dies teilten die beiden Moderatoren Sonja Zietlow (51) und Daniel Hartwich (41) am Freitagabend mit. Der Sender werde 100.000 Euro spenden und im Finale in rund zwei Wochen noch einmal nachlegen. Auf seiner Homepage ruft der Kölner Privatsender für weitere Spenden auf, die an das Australische Rote Kreuz weitergeleitet werden sollen.

Vor Beginn der 14. Staffel der Unterhaltungsshow „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, die live aus dem australischen Dschungel ausgestrahlt wird, hatten Politiker und Internetnutzer Kritik vorgebracht. Es sei geschmacklos, die Sendung trotz der Buschbrände im Land auszustrahlen.

Die australische Botschafterin in Berlin, Lynette Wood, begrüßt dagegen die Ausstrahlung des RTL-Formats. „Wir sind dankbar für die Fortsetzung der Produktion, die in enger Abstimmung mit den lokalen Behörden die Sicherheit der Crew, der Teilnehmer und der Menschen vor Ort sicherstellt“, sagte Wood nach Angaben von RTL/N-TV.

Es hätten sich in den vergangenen Jahren viele persönliche Beziehungen mit den Menschen und Unternehmen vor Ort gebildet.

Bildquelle:

  • RTL Logo 2019: © MG RTL D

90 Kommentare im Forum

  1. RTL zieht trotz Kritik ihr Dschungelcamp durch und rufen jetzt zu einer Spendenaktion auf. "Das ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten"
  2. Eine Spendenaktion ist natürlich aller Ehren wert. Inakzeptabel ist die Durchführung einer Unterhaltungsshow ohne Sinn und Verstand in einem Gebiet, in dem Mensch und Tier um ihr Leben fürchten.
  3. ... Dreistigekeit? Das Dschungelcamp beschert RTL regelmässig hohe Zuschauerzahlen. Das Dschungelcamp senden und zu Spenden aufzurufen, wird mit Sicherheit mehr Spendengelder einbringen als ein Spendenaufruf ohne Dschungelcamp. Dr. Bob macht auch wieder mit, obwohl er selbst von den Buschbränden im Südosten Australiens betroffen ist.-> IBES 2020: Warum das Dschungelcamp für Protest sorgt - DER SPIEGEL - Kultur ... Dr. Bob hat hierzulande eine recht hohe Popularität und dürfte damit auch zu einer höheren Spendenbereitschaft führen. Davon mal abgesehen sind Buschbrände in Australien grundsätzlich nichts unegwöhnliches, denn die gibt es alle Jahre wieder; mal mehr, mal weniger groß. Die aktuellen gehören zu den größeren Buschbränden. Auf Wikipedia gibt es eine Auflistung der australischen Buschbrände. Auch die aktuellen Buschbrände werden schon berücksichtigt. Bislang ist eine Fläche von 107.000km² betroffen. Aber: 1974/1975 wurden in Australien 910.000 km² (!) durch Buschbrände zerstört ...
  4. Das Gebiet, in dem das Dschungelcamp liegt, ist nicht von den Bränden betroffen - nämlich der Norden von NSW an der Grenze zu Queensland. Es gibt zwar mehrere hundert Kilometer entfernt kleinere Brände, aber die gab es in vergleichbaren Abständen und vergleichbarer Intensität auch schon in den vergangenen Jahren und wird es immer geben. Die heftigeren Buschbrände, die jetzt so große Betroffenheit auslösen, befinden sich allerdings im Süden (bzw. Südosten) von NSW.. insbesondere die Grenzregion Victoria/NSW. Um es mal so zu formulieren: Bevor auf dem Gebiet, auf dem das Dschungelcamp stattfindet, jemand um sein Leben fürchten muss, ist Sydney abgebrannt. Im Übrigen freuen sich die Australier, dass die Show weiterhin produziert, weil sie Geld ins Land spült. Die Premierministerin von Queensland hat z.B. auch Trump darum gebeten, die Reisewarnung zurückzunehmen, weil Tourismus für das Land und insbesondere auch die betroffenen Gebiete immens wichtig ist.
Alle Kommentare 90 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!