RTL weißt Schuld an Fall von Lynchjustiz von sich – Update

45
82
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach der Ausstrahlung eines Beitrags über Pädophile kam es in Bremen zu einem Fall von Selbstjustiz, bei dem ein 50-jähriger so schwer verletzt wurde, dass sein Leben mit einer Notoperation gerettet werden musste.

Anzeige

-Update-
 
Wie die Deutsche Presseagentur eben meldete, hat sich ein Tatverdächtiger aus dem Lynchmob der Polizei gestellt. Außerdem sind weder der im RTL-Beitrag gezeigte Mann noch das Opfer des Mobs tatverdächtig. Da stellt sich die Frage nach der journalistischen Sorgfaltspflicht erneut. (vollständiger Bericht)
 
-ursprüngliche Meldung-
 
Wie bereits gestern berichtet, wurde der Mann durch eine Gruppe bislang unbekannter Größe in seiner Wohnung tätlich angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt.

Gegenüber dem Weser-Kurier zeigte sich RTL entsetzt über die Tat und verurteilt den brutalen Akt der Lynchjustiz auf das Schärfste. RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer gibt gegenüber der Zeitung an, dass die Person, die Opfer einer Lynch-Justiz in Bremen wurde, zu keinem Zeitpunkt Gegenstand der Berichterstattung von RTL war.

Weiterhin erklärt er, dass im Beitrag keinerlei Hinweise auf den Ort oder eine vermeintliche Adresse des mutmaßlichen Pädophilen wie etwa Straßennamen oder Hausnummern gezeigt wurden. RTL habe seine journalistische Sorgfaltspflicht in jeder Hinsicht wahrgenommen.

Nachdem der mutmaßliche Fall von Lynchjustiz bekanntgeworden war, händigte RTL den Ermittlern weiteres Rohmaterial aus. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

45 Kommentare im Forum

  1. Soviel zum Thema, macht Privatfernsehen dumm? Ich habe mich ja zu Anfang über HD+ geärgert, heute ist es mir relativ egal, weil ich die Privatsender inzwischen für unerträglich halte. Dass es schon so schlimm ist, dass RTL-Zuschauer zu einem wütenden Mob werden und zur Selbstjustizg greifen, war mir nicht klar, ich halte das aber für nachvollziehbar. Wer täglich RTL schaut, muss irgendwann so weit geistig abgestumpft sein, dass er zwischen Realität und RTL-Scheinwelt nicht mehr unterscheiden kann.
  2. Was für ein Dummfug. Wer täglich die ÖR schaut findet alles richtig was Tante Merkel macht, und sieht in den täglich passierenden Verbrechen die mehrheitlich von Bürgern mit ausländischem Hintergrund verübt werden keinerlei Zusammenhang mit den aktuellen politischen Verhältnissen. Wer soetwas schreibt, wie teilweise oben zitiert, lebt wohl eher in seiner eigenen Luftblase und ist nicht fähig neutral eine Sache zu bewerten. Man könnte auch sagen Merkel verseucht, oder Streaming verseucht oder was auch immer. Sowas zu sagen ist genau so ein Quatsch wie das oben zitierte.
  3. "Mehrheitlich"... interessante These. Und falsch. Aber ich sehe auch wieder eindrucksvoll, wie zunehmend größer werdende Bevölkerungsanteile wild halliuzinieren. Mit Sicherheit nicht von den öffentlich-rechtlichen Programmen gesteuert - deshalb sind diese wohl auch so verhasst. Anyway. Die größte Gefahr für Deutschland geht von der deutschen Bevölkerung aus, die bereit ist, alle unter dem damals noch frischen Eindruck des gerade mal noch irgendwie überlebten 2. Weltkrieges erkämpften Errungenschaften hinsichtlich Rechtstaatlichkeit, Menschenwürde und anzustrebender / zu gewährleistender Gleichheit aller Menschen zu beseitigen und in die nächste Diktatur zu laufen. Freiwillig, hasserfüllt und mit wehenden Fahnen. Der Preis, den das deutsche Volk dafür zahlen wird, wird horrend sein.
Alle Kommentare 45 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum