Sat.1 ändert Programm am Montagabend für Talk mit Marlene Lufen

1
1710
Marlene Lufen
Foto: Marcus Höhn
Anzeige

Sat.1 streicht diesen Montag ein Reportage-Format und schafft damit zur Prime Time Platz für einen Lockdown-Talk mit Marlene Lufen.

Etwa elf Millionen Abrufe auf Instagram, Zehntausende Kommentare und viel Lob von Promis: Die „Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Moderatorin Marlene Lufen hat mit einem Video zu den Folgen des Corona-Lockdowns für Gesprächsstoff gesorgt.

Darauf reagiert Sat.1 und bringt diesen Montag, den 8. Februar, eine Sondersendung ab 20.15 Uhr: den Live-Talk „Marlene Lufen: Deutschland im Lockdown“. Darin diskutiert die Moderatorin mit Gästen mögliche Auswirkungen des heruntergefahrenen Lebens in Deutschland wie etwa Gewalt zu Hause.

„Mir ist wichtig, dass wir auch auf die Konsequenzen des Lockdowns schauen. Die Auswirkungen auf die Seele und die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen, die psychischen Folgen für die Menschen, die gerade alles verlieren, Einsamkeit und Armut“, zitierte der Sender Lufen am Freitag.

Ursprünglich hatte Sat.1 am Montagabend die Reportage „Lebensretter hautnah – Wenn jede Sekunde zählt“ im Programm. Im Anschluss an den Talk kommt jedoch nicht besagte Reportage, sondern Claudia von Brauchitsch besucht in „akte.“ ab 21.30 Uhr Bewohnerinnen eines Frauenhauses. Diese berichten im persönlichen Gespräch, wie der Lockdown die Gewaltsituation in ihrem Zuhause noch weiter verschärfte. Außerdem Thema in der Sendung: der Lockdown-Alltag einer 16-köpfigen Großfamilie in Bielefeld zwischen Lagerkoller und Gewalt-Eskalation. (dpa/bey)

Bildquelle:

  • df-marlene-lufen: Sat.1

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert