Sat.1: „Niemand wird bei uns vorgeführt“

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Sat.1 macht das Thema Arbeitssuche zum Programm – ab 23. Mai startet das Format „Ein Job-Deine Chance“.

In der neuen Reihe bewerben sich in jeder Sendung jeweils vier Männer und Frauen um einen Job.

Nach dem ersten Vorstellungsgespräch muss schon der erste Bewerber gehen, die verbliebenen drei Kandidaten dürfen je einen Tag zur Probe arbeiten. Am Ende der Sendung verkündet der Arbeitgeber dann, welcher der Kandidaten den Job bekommt.
 
Zu dem neuen Konzept befragte DIGITAL FERNSEHEN Birgit Borchert von der Pressestelle Sat.1.
 
DF: Wie will der Sender das Thema Jobsuche seriöser angehen und vermeiden, dass die Bewerber „vorgeführt“ werden?
 
Borchert: Sat.1 ist dafür bekannt, kein „Trash“-Fernsehen zu machen. Deshalb wird auch in der neuen Sendung „Ein Job – Deine Chance“ niemand „vorgeführt“. Es wird realistisch gezeigt, wie sich unterschiedliche Menschen um einen Job bewerben und die üblichen Auswahlverfahren (Vorstellungsgespräch, Probearbeiten etc.) durchstehen müssen. Neben Lob werden die zukünftigen Arbeitgeber aber natürlich auch ihre Kritik äußern. Daraus kann sich der Zuschauer ein eigenes Bild machen und sich seine eigene Meinung bilden. Und vielleicht sogar für sein eigenes Leben Anregungen mitnehmen.
 
DF: Trifft der Sender die Vorauswahl der Kandidaten oder der zukünftige Arbeitgeber?
 
Bochert: Anhand der Anforderungsprofile der Arbeitgeber sucht die Produktionsfirma passende Bewerber. Natürlich ist es dabei unerlässlich, dass diejenigen, die dann schließlich im TV zu sehen sein werden, kein Problem damit haben, dass sie von einem Kamerateam beobachtet werden und sich z.B. auch verständlich artikulieren können.
 
DF: Ostdeutschland ist von der Arbeitslosigkeit am schlimmsten betroffen und Menschen dort hoffen auf Jobs und Chancen. Hat der Sender auch ostdeutsche Arbeitnehmer eingeladen?
 
Borchert: Da zurzeit noch sowohl die sechs Arbeitgeber, als dann auch die potentiellen Bewerber gesucht werden, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, in welchen Städten/Regionen gedreht werden wird. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum