SchleFaZ: „Sharknado 6“ wütet bei Tele5

5
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Einer der „Schlechtesten Filme aller Zeiten“ läutet das 1. Adventwochenende ein: Oliver Kalkofe und Peter Rütten setzen sich nebst Promi-Gästen einmal mehr nahezu unverdaulicher Filmkost aus – dieses Mal dem letzten „Sharknado“-Teil.

Ein Wirbelsturm voller mordlustiger Haifische? Was klingt wie der Klon zweier genetisch inkompatibler Lebensformen, hat sich in den letzten Jahren zu einer der kultigsten Trashfilm-Reihen entwickelt. Immerhin stolze sechs Teile hat die berüchtigte „Sharknado“-Reihe auf dem Buckel.

Bei der offensichtlichen Abwegigkeit der Filmidee ist davon auszugehen, dass die Schöpfer der „Sharknado“-Reihe genau wussten, was sie anrichteten. Viele eher günstig produzierte Filme der Achtziger mit reißerischen Titeln wirken heute eher unfreiwillig lustig. Der erste „Sharknado“-Teil erschien allerdings 2013. Keine weiteren Fragen. Pure Trash-Kalkulation in romantischer Reminiszenz an die alten Tage des B-Movie-Kinos.

Seither erschien im Sommer jedes Jahres ein neuer Teil der Serie. Präsentiert wird das Sendeformat „Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ von einem absoluten Experten in Sachen Trash-TV: Oliver Kalkofe, seit jeher dafür zuständig, auf die offensichtliche intellektuelle Fragwürdigkeit gewisser TV-Formate hinzuweisen.

Doch an „Sharknado 6“ traut sich Kalkofe selbst mit Moderationspartner Peter Rütten nicht ohne Verstärkung heran: Diverse Prominente wie Bela B, Oliver Welke und Sarah Knappik flankieren die Gastgeber beim ungläubigen Kopfschütteln über den aktuell wohl absurdesten Film im cineastischen Kosmos.

Wer sich das Trash-Juwel, das erst vor kurzer Zeit Deutschlandpremiere vor 500 euphorischen Gästen gefeiert hat, nicht entgehen lassen will, muss an diesem Freitag, 30. November, um 22 Uhr zum Startschuss der „SchleFaZ“-Adventsreihe Tele5 einschalten. [rs/bey]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Dieses cineastische Meisterwerk als nahezu unverdauliche Filmkost zu diffamieren beweist die völlige Inkompetenz der DF-Redaktion. Strotti
  2. Ich kenne alle 5, leider wurde es von Film zu Film übertrieben dämlich. Die Vorschau für den letzten lässt schlimmes erahnen Das Schlimme durch das gelaberer der 2, zieht sich der Film dann auch wieder in die Länge.
  3. Ich habe Teil 6 schon gesehen, und es ist gut, dass Schluss ist. Trotzdem werde ich mir das Schlefaz-Gelaber reinziehen, manchmal braucht mein Intellekt einfach Dresche. Strotti
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum