Schmidt: „Late-Night wird in Deutschland mit mir zu Ende gehen“

11
34
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

TV-Talker Harald Schmidt hat sich in einem Interview über die deutsche Late-Night-Szene geäußert. Demnach sieht der Entertainer keine relevante Konkurrenz und meint, dass diese Show-Gattung mit ihm in Deutschland zu Ende gehen werde.

Anzeige

Er könne nichts dafür, dass er so gut sei. Er schaue sich den Markt in seiner Branche an und frage sich: „Wer ist da? Ich schaue nach links. Ich schaue nach rechts. Nach oben zu schauen ist sowieso sinnlos. Ich sehe niemanden!“, erklärte der Talker gewohnt bescheiden im Interview mit dem Hamburger Magazin „Stern“ (Donnerstagsausgabe). Laut Schmidt, habe auch seine wenig erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ARD in den vergangenen Jahren nichts an seiner Ausnahmestellung geändert. So vergleicht er sich mit einem großen spanischen Fußballclub. Man bleibe Real Madrid, auch wenn man mal fünf Jahre nicht die Champions League gewinne.

Für den weiteren Verlauf seines Berufslebens hat der Entertainer noch keine weiteren Pläne. So sagte er, dass er die Restlaufzeit komplett in die Late Night investieren werde. „Ich trete konsequent in Wettlauf mit meinen Herzkranzgefäßen“, betonte Schmidt. Bei Sat.1 sei er angesichts der aktuellen Wirtschaftslage endgültig am Ziel angelangt: „Die soziologische Entwicklung arbeitet für mich: Alles bricht demnächst zusammen, da bin ich bei Sat.1 genau richtig“. Seine erste Sendung nach der Rückkehr ist gleichzeitig seine 1634. Late-Night-Show. Damit habe er bereits heute die Amtszeit von Helmut Kohl übertroffen, so Schmidt.
 
„Ich bin im Laufe der Jahre ein wahnsinniger Fan geworden“, lobte Schmidt den Altkanzler im „Stern“. Wenn er sehe, wem jetzt alles die Düse geht, nur weil mal eine Sparkasse wackele. Das wäre früher alles ganz anders gelaufen. Zudem zeigte sich der Moderator von der Trias Kohl, Maike Richter und Kai Diekmann begeistert: „Da versteht man plötzlich, warum heute noch Shakespeare gespielt wird“. [frt]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. AW: Schmidt: "Late-Night wird in Deutschland mit mir zu Ende gehen" Diese selbstgefällige Art nervt... und die besten Jahre von Harald Schmidt sind auch schon lange vorbei.
  2. AW: Schmidt: "Late-Night wird in Deutschland mit mir zu Ende gehen" Auch, wenn seine besten Jahre vorbei sind: Bezüglich der Konkurrenz hat er (leider) Recht! Und vor jedem Staffelstart hat er irgendwas Provozierendes in der Presse von sich gegeben, er weiß, dass das aus Marketinggesichtspunkten nützlich ist.
  3. AW: Schmidt: "Late-Night wird in Deutschland mit mir zu Ende gehen" Hallo Alle zusammen, da kann und werde ich nur im übertragenen Sinn sagen: "Harald mach Dein Ding, wenn auch andere ...................." Gruß HDS
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum