[Serienstart der Woche] „Miami Medical“: Ärzte der „Golden Hour“

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

In der Medizin beschreibt die „Golden Hour“ den Zeitraum, der über Leben und Tod bestimmt. In dieser Phase läuft das Trauma-Team von „Miami Medical“ zu Höchstleitungen auf. Der Frauensender Sixx zeigt ab dem 29. Juli den Alltag der Chirurgen.

Produzent Jerry Bruckheimer („Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten“) verknüpft in seiner Serie den Adrenalinrausch des Medizineralltags mit deren eigenen persönlichen Problemen. Dabei spielt die Handlung vorrangig im Miami Medical Hospital, einem von nur drei Trauma-Zentren in den Vereinigten Staaten. Hierher kommen Menschen die unter normalen Umständen nur noch kurze Zeit zu leben hätten. Innerhalb der „Golden Hour“ kämpfen so die Ärzte um ihre Patienten, bevor das medizinische Trauma den ganzen Körper umfasst. Dabei geht jeder der aus dem Team anders mit dem extremen Druck um.
 
Als Ärzte eines der besten Krankhäuser in den USA müssen die Chirurgen dabei täglich schwierige Fälle behandeln. So etwa eine hochschwangere Frau, die schwer verletzt nach einer Gasexplosion mit anderen Patienten eingeliefert wird.  Genau in dieser Situation hält Traumaleiter Dr. Rayner dem Druck nicht mehr stand. Er streift seinen OP-Kittel ab und verlässt das Krankenhaus. Damit stehen seine Kollegen ohne ihren Mentor vor der schwierigen Aufgabe, einen Jungen mit kollabierter Lunge oder einen Einwanderer mit Verbrennungen dritten Grades zu versorgen. Hinzu kommt die Suche nach dem Schuldigen an der Explosion.
 
Neben dem Stress mischen sich bald auch Gedanken um die Nachfolge von Dr. Rayner unter das Team. Vor allem die erfahrenen Ärzte Dr. Eva Zambrano und Dr. Christopher DeLeo rechnen sich große Chancen aus. Doch schließlich wird das gesamte Trauma-Team von der Entscheidung der Krankenhausleitung überrascht. Charaktere und Darsteller

 
Dr. Matthew Proctor ist der neue Leiter des Trauma-Teams. Der ehemalige GI-Arzt besaß eine gut laufende Privatpraxis in Maryland. Nach einem schweren Unfall beschloss Proctor jedoch, sein Leben zu überdenken und seinem Handeln eine neue Richtung zu geben. Gespielt wird der Team-Leiter von Jeremy Philip Northam. Der 50-Jährige erregte erstmals in einer Verfilmung des Emily-Brontë-Klassikers „Stürmische Leidenschaft“ Aufmerksamkeit. Im Jahr 1990 wurde Northam als herausragender Newcomer mit dem Laurence Olivier Award ausgezeichnet. Seit 2007 verkörperte der britische Schauspieler die Figur des Thomas Morus in der Serie „Die Tudors“.
 
Mit Proctor als neuen Chef hätte jedoch Dr. Eva Zambrano nicht gerechnet. Die Ärztin liebäugelte schon seit langem mit dem Chefposten in der Trauma-Chirurgie. Zambrano ist Ärztin der dritten Generation. Schon ihr Vater war als Trauma-Spezialist auf Kuba tätig. Als sie jedoch mit einem Floß von der Insel fliehen, stirbt ihre Mutter. Ihr Vater ist zu sehr mit seiner Karriere beschäftigt, um sich den Gefühlen seiner Tochter zu widmen. Die Rolle der Eva Zambrano wird von der 34-jährigen Lana Parrilla verkörpert. Bisher trat die amerikanische Schauspielerin vor allem durch ihre Rollen in den Serien „Spin City“, „24“, und „Boomtown“ in Erscheinung.
 
Neben Zambrano hatte sich auch Womanizer Dr. Christopher DeLeo, der sich selbst nur „Dr. D“ nennt, Hoffnung auf den Chefposten gemacht und ist gleichermaßen überrascht von seinem neuen Chef Proctor. DeLeo arbeitet bereits seit zweieinhalb Jahren im Trauma-Team. Bei seinem Bruder Rick diagnostizierten die Ärzte Krebs und DeLeo kommt für die Behandlungskosten auf. Als ihm sein Bruder das Geld zurückzahlen möchte, zerreist DeLeo den Scheck. DeLeo wird von dem US-amerikanischen Schauspieler Mike Vogel verkörpert, der seine Karriere 2001 in der Fernsehserie „Keine Gnade für Dad“ startete.
 
Ebenfalls im Team ist die junge Assistenzärztin Dr. Serena Warren, die gerade erst die Universität abgeschlossen hat. Die unsichere Ärztin leidet an Klaustrophobie, seit ihr betrunkener Bruder sie als kleines Kind in den Kofferraum gesperrt hat. Außerdem hat Warren einige Probleme damit, den Patienten schlechte Neuigkeiten zu vermitteln. Im Laufe der Serie muss Warren erst noch herausfinden, ob Unfallchirurg wirklich der richtige Beruf für sie ist. Die junge Uniabsolventin wird von der wohl bekanntesten Schauspielerin im Team, Elisabeth Harnois, verkörpert. Die 32-Jährige bekam 1998 ihre erste Spielfilm-Hauptrolle in der Disney-Produktion „Präsidententöchter küßt man nicht“. Ab Herbst wird Harnois nach verschiedenen Gastauftritten fest in den Cast von „CSI: Den Tätern auf der Spur“ aufgenommen.
 
Die gute Seele der Klinik, und die Verbindung zwischen Ärzten und Patienten, ist der mitfühlende Pfleger Tuck Brody (Omar Gooding). Doch auch er hat mit eigenen persönlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zum Glück hilft ihm gerade der Stress im Krankenhaus, sein Suchtproblem in den Griff zu bekommen. Omar Gooding konnte bereits etwas Luft in der Welt der Ärzte schnuppern. Schließlich hatte er in der siebten Staffel von „Grey’s Anatomy“ einen Gastauftritt.Wissenswertes

 
Die Serie von Jerry Bruckheimer trug zunächst den Titel „Miami Trauma“. Später wurde der Namen jedoch in „Miami Medical“ geändert, um die Verwechslungsgefahr mit dem gefloppten NBC-Ärztedrama „Trauma“ auszuschließen. Leider half dieser Schachzug Serie und Sender nicht. Nachdem „Miami Medical“ nur schwache Quoten in den USA einfuhr, bestellte CBS keine zweite Staffel. Damit ist nach 13 Folgen Schluss mit dem Leben der Trauma-Spezialisten und ihrem Kampf in der „Golden Hour“.
 
In Deutschland sind die Erlebnisse des Teams um Dr. Matthew Proctor ab dem 29. Juli auf dem Spartensender Sixx, immer freitags um 21.45 Uhr, zu sehen.„Miami Medical“ in Kürze

 
Originaltitel: Miami Medical | Produktionsjahr: 2010 | US-Erstausstrahlung: 2. April 2010 (CBS) | dt. Erstausstrahlung: 29. Juli 2011 (Sixx) | endgültige Folgen: 13 in 1 Staffel | Genre: Ärzteserie | Darsteller: Jeremy Philip Northam | Lana Parrilla | Mike Vogel | Elisabeth Harnois | Omar Gooding | Besonderheiten: Der Name wurde von „Medical Trauma“ zu „Miami Medical“ umgeändert, um nicht an das gefloppte Format „Trauma“ zu erinnern. | Inhalt: „Miami Medical“ handelt von einem der besten Trauma-Teams der USA, die versuchen, das Leben ihrer Patienten in der „Golden Hour“ zu retten.
 
DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen an dieser Stelle immer amSonntagvormittag die aus Sicht der Redaktion interessanteste TV-Serievor, die innerhalb der kommenden sieben Tage im deutschen Fernsehenanläuft. Hier geht es zu unserem Serienstart der Vorwoche: „V – Die Besucher“.Serienstarts im Überblick
[frt]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum