[Serienstart der Woche] „White Collar“ – Schön und gut

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Zwei Kommissare, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gehen gemeinsam auf Verbrecherjagd. Im Prinzip ist das nichts Neues. Die Serie „White Collar“ ist trotzdem sehenswert – in vielerlei Hinsicht.

Eine schöne Bescherung

 
Ein grinsender Mann blickt uns entgegen, seine Augen sind ein wenig zu blau, seine Haare zu glänzend, seine Lippen zu sinnlich. Neal Caffrey ist ein auffallend geleckter Schönling und das optische Aushängeschild der neuen Serie „White Collar“. Es ist RTLs einziger neuer US-Lizenzeinkauf in dieser Saison und soll den ehemaligen Sendeplatz von „Monk“, „Psych“ und „Royal Pains“ beerben. Die Serie läuft immer dienstags um 22.15 Uhr auf RTL.
 
Es ist Jeff Eastins bisher größte Produktion. Doch viele sind von der Arbeit des Drehbuchautors überzeugt. Der Hauptdarsteller von „White Collar“, Matt Bomer, lobt sein gutes Händchen für plastische Charaktere und intelligente Handlungen. Die Fachpresse ist vom modernen Look seiner Produktionen und den schnellen Schnittfolgen überzeugt. Der Zuschauer kann sich definitiv auf überraschende Wendungen des Geschehens freuen.
 
Die mitunter aufwendigen Sets sind dabei fast so schön wie der Hauptdarsteller. Der wunderschöne Verbrecher Neal Caffrey (Matt Bomer) ist aus einem Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen und wurde jahrelang vom FBI-Mann Peter Burke (Tim DeKay) gejagt. Als Peter Neal endlich auf die Schliche kommt, will dieser unter keinen Umständen zurück in den Knast. Das FBI geht auf den Deal ein, dass Neal mit seinem Insiderwissen künftig helfen soll, andere Verbrecher ins Kittchen zu bringen. Fortan sind Peter und Neal Partner.
 
Die beiden Kommissare könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch müssen sie nun zusammenarbeiten. Neal wohnt ab sofort in einem schäbigen Hotel, verdient 700 Dollar im Monat und darf sich dank GPS-Fußfessel nicht weiter als zwei Meilen von seiner Unterkunft entfernen. Doch alles scheint besser als der Knast zu sein. Das Leitmotiv der Serie ist zudem die Suche Neals nach dem Killer seiner Freundin Kate – diese überschattet alles, was er tut.Vor der Kamera

 
Die Hauptrolle des Neal Caffrey wird gespielt von Matt Bomer. Bomer ist nach seinem Bachelorstudium nach New York gezogen, wo er von einem Scout entdeckt wurde. „White Collar“ ist sein Durchbruch, zuvor war er eher in kleinen Filmen und Serien zu sehen. Im Dezember ist er im Kinofilm „In Time“ an der Seite von Justin Timberlake, Amanda Seyfried und Olivia Wilde in prominenter Begleitung.
 
Timothy Robert DeKay spielt den Kommissar Peter Burke. Auch er ist bisher wenig in Erscheinung getreten. Vor allem bestimmten Gastauftritte in Fernsehserien seine Schauspielkarriere, so in „Ally McBeal“, „Friends“, „CSI: Den Tätern auf der Spur“ und „Scrubs“.
 
Willie Garson ist Mozzie, Neals bester Freund mit guten Kontakten zur kriminellen Szene. Garson spielte Carries schwulen Freund Stanford Blatch in „Sex And The City“.
 
Die Ehefrau des FBI-Agenten Peter Burke Elizabeth ist keine Geringere als Tiffani Thiessen, die die Valerie Malone in „Beverly Hills 90210“ spielte und auch in „Schwiegersohn Junior“ und „Good Morning, Miami“ zu sehen war.Der amerikanische Schnellschuss

 
In den USA wurde die erste Folge am 23. Oktober 2009 auf dem Sender USA Network gezeigt. Bei der Premiere schalteten 5,4 Millionen Zuschauer ein. Damit war es die zweiterfolgreichste Premiere einer Serie für den Pay-TV-Sender. In den USA wird derzeit die dritte Staffel gezeigt. Ende August hat man 16 neue Episoden bestellt, deren Ausstrahlung für den Sommer 2012 geplant sind.
 
Das Deutschlanddebüt am Dienstag dieser Woche war weniger erfolgreich. So startete „White Collar“ schlechter als der Sendeplatzvorgänger „Royal Pains“. Dennoch waren es passable Quoten. Bei der werberelevanten Zielgruppe landete die Serie auf Platz 6 des Tages. 18,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hatten Interesse an dem neuen Serienstart, das sind 1,65 Millionen Zuschauer. Insgesamt hatten 2,85 Millionen eingeschaltet.
 
Zunächst plant RTL die Ausstrahlung der ersten Staffel mit ihren 14 Folgen auf dem Sendeplatz am Dienstag um 22.15 Uhr. Bleibt zu hoffen, dass sich die Qualität herumspricht und in Zukunft noch mehr Zuschauer die Serie verfolgen. Verdient hätte es „White Collar“ allemal.

„White Collar“ in Kürze

 
Originaltitel: „White Collar“| Produktionsjahr: 2009 | US-Erstausstrahlung:  23. Oktober 2009 (USA Network) | dt. TV-Erstausstrahlung: 13. September 2011 (RTL) | Folgen: 40 in 3 Staffeln | Genre: Krimi | Darsteller: Matthew Bomer, Tim DeKay, Willie Garson, Tiffani Thiessen, Mark Sheppard, Diahann Carroll | Inhalt: Jahrelang hat FBI-Mann Peter Burke nach dem Kunstfälscher Neal Caffrey gefahndet. Noch ahnt er nicht, dass dieser sein künftiger Kollege wird und nun gemeinsam mit ihm auf Verbrecherjagd geht.

 
DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen an dieser Stelle immer am Sonntagvormittag die aus Sicht der Redaktion interessanteste TV-Serie vor, die innerhalb der kommenden sieben Tage im deutschen Fernsehen anläuft. Da in der kommenden Woche keine interessante Serie startet, haben wir uns in dieser Woche für eine bereits gestartete Serie entschieden.
Serienstarts im Überblick
[nn]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum