Sieg mit Schwäche für „Under the Dome“

1
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Under the Dome“ hat nicht enttäuscht: Die US-Serie startete am Mittwochabend bei ProSieben in die zweite Staffel und holte sich auch direkt den Tagessieg in der Zielgruppe. Insgesamt gehen die Zahlen aber weiterhin zurück, Werte von über 20 Prozent gehören wohl der Vergangenheit an.

Anzeige

Der Kuppel-Wahnsinn von „Under the Dome“ hatte das deutsche TV-Publikum am Mittwochabend wieder fest im Griff – zumindest in der werberelevante Zielgruppe. Denn die US-Serie holte sich zum Start in die zweite Staffel hier direkt den Tagessieg. 1,65 Millionen Werberelevante schalteten ein und bescherten Prosieben eine Quote von 16,4 Prozent. Insgesamt ließen sich 2,15 Millionen Interessenten nicht entgehen, wie es unter der Kuppel weitergeht, die Quote kam auf 8,1 Prozent. Damit legte „Under the Dome“ durchaus einen guten Start hin, mit Blick auf das Ende der ersten Staffel wird aber auch klar, dass die Stephen-King-Serie weiter Zuschauer verliert. Marktanteile von über 20 Prozent wie sie die allerersten Folgen noch holten, gehören damit wohl der Vergangenheit an.

Sat.1 leistete sich nach der Blamage mit dem „Minister“ direkt den nächsten Fehltritt – wenn auch diesmal nicht mit Politik, sondern im Bereich Wissen. Am Mittwochabend schickte der Privatsender nämlich seine neue Quiz-Show „Was weiß ich?!“ an den Start, über die Zuschauer via App mitraten konnten. Zugeschaut haben allerdings nur wenige: Mit nur 1,82 Millionen Zuschauern ab drei Jahren kam Sat.1 nicht über 6,4 Prozent Marktanteil hinaus. Bei den Jüngeren sah es auch nur marginal besser aus: 0,76 Millionen Ratefreunde zwischen 14 und 49 Jahren bescherten dem Sender magere 7,1 Prozent. Das neue Boulevard-Magazin „Gossip“ konnte mit 6,5 Prozent Marktanteil ebenfalls nicht überzeugen.
 
RTL holte dagegen einmal mehr „Die 25…“ aus dem Programm-Schrank, um für Unterhaltung zu sorgen. Die Ressonanz konnte sich durchaus sehen lassen: 1,61 Millionen Werberelevante schalteten „Die 15 schrägsten Momente vor laufender Kamera“ ein, damit landete RTL knapp hinter „Under the Dome“. Die Quote betrug 15,1 Prozent. Insgesamt verfehlte die Show mit 2,65 Millionen Zuschauern und 9,3 Prozent allerdings den Sprung in den zweistelligen Bereich. Die kleine Schwester Vox konnte dagegen erst zum späten Abend Pluspunkte sammeln. „Rizzoli & Isles“ erreichten ab 22.15 Uhr 0,70 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe und fuhren damit 8,8 Prozent Marktanteil ein.
 
Als klarer Favorit des Tages erwies sich dagegen einmal mehr der ZDF-Klassiker „Aktenzeichen XY…ungelöst“, der auch in dieser Woche die mit Abstand meisten Zuschauer vor die Bildschirme locken konnte. 4,77 Millionen Fans wollten die aktuelle Ausgabe nicht verpassen und bescherten dem Zweiten eine Sehbeteiligung von 16,4 Prozent. Auch bei den Jüngeren waren die ungelösten Fälle von „XY“ wieder gefragt: Mit einer Quote von 12,8 Prozent bei 1,38 Millionen Interessenten können die Mainzer durchaus zufrieden sein.
 
Die ARD versuchte zur gleichen Sendezeit mit dem Spielfilm „Ein offener Käfig“ dagegen zu halten. Immerhin 3,72 Millionen Zuschauer ab drei Jahren konnte der öffentlich-rechtliche Sender auch von seinem Programm überzeugen. Die Quote erreichte 12,8 Prozent. Bei „Wieder draußen…“ blieben im Anschluss dann noch 3,11 Millionen Zuschauer dran, die Quote betrug 11,8 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Sieg mit Schwäche für "Under the Dome" nach holprigen Start in die 2. Staffel ging es zum Glück aufwärts. Bin froh das es wieder läuft.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum