Skandinavische Filmnächte im NDR mit Krimis und Thrillern

0
132
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Liebhaber skandinavischer Filme kommen beim Norddeutschen Rundfunk im November ganz auf ihre Kosten. In fünf Nächten begleitet das NDR Fernsehen die 53. Nordischen Filmtage Lübeck mit einem cineastischen Rahmenprogramm mit zahlreichen Leckerbissen.

Anzeige

Wie der Sender am Donnerstag mitteilte, zeigt er in der Zeit vom 6. bis zum 22. November insgesamt neun Spielfilme aus dem hohen Norden – darunter Romanverfilmungen schwedischer und norwegischer Kriminalautoren, Dramen zur Zeitgeschichte sowie skurrile Roadmovies und Jugendfilme. Den Anfang macht am Sonntag (6. November) um 0.30 Uhr die beliebte Krimireihe „Mankells Wallander“ mit der Folge „Das Gespenst“. Dann findet die Polizei in einer niedergebrannten Strandhütte die verkohlten Leichen eines Liebespaares.

Am Samstag darauf (12. November) folgt dann mit „Das Erbe“ die nächste Episode aus der Reihe. Krimifreunde können sich in dieser Nacht aber auch noch über den isländischen Thriller „Der Tote aus Nordermoor“ (2.10 Uhr) und den schwedischen Streifen „Kim Novak badete nie im See von Genezareth“ (3.40 Uhr) freuen.

Gunnar Barbarotti begibt sich dann am Sonntag (14. November) um 0.15 Uhr  auf Verbrecherjagd. In „Verachtung“ erhält der Kriminalinspektor ein anonymes Schreiben mit einer Morddrohung gegen eine ihm unbekannte Frau. Am Sonnabend (19. November) bietet der NDR mit dem dänischen Widerstandsdrama „Tage des Zorns“ (23.35 Uhr), dem norwegischen Film „Nord“ (1.45 Uhr) und der norwegischen 68er-Groteske „Genosse Pedersen“ (3.00 Uhr) erneut gleich drei Streifen an. Den Schlusspunkt der skandinavischen Filmnächte setzt am Montag (21. November) der finnische Film „Das Mädchen und der Rapper“ um 23.15 Uhr. [su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum