Sky-Gesicht Kate Abdo wollte eigentlich nicht moderieren

5
44
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Seit August ist die ehemalige Moderatorin des britischen Nachrichtensenders CNN, Kate Abdo, an der Entwicklung des Pay-TV-Senders Sky Sport News HD beteiligt. In einem Interview verriet die 30-Jährige, dass sie eigentlich gar keine Sportmoderatorin werden wollte.

Anzeige

Ursprünglich wollte das in Manchester geborene Sprachtalent Übersetzerin werden, erzählte sie der in München erscheinenden „TZ“ (Mittwochausgabe). Grund für den Sinneswandel war ein Praktikum bei der Deutschen Welle. Nachdem der Sender dringend einen neuen Sportmoderator benötigte, veranstaltete der Kanal kurzerhand ein internes Casting und kam auf Abdo zu. Kurze Zeit später stand sie vor der Kamera.

Mit dem Wechsel zu Sky hat für Abdo ein neuer Lebensabschnitt begonnen.
Etwas nervös sei sie schon, schließlich trage sie als neues Gesicht von Sky viel Verantwortung und wolle niemanden enttäuschen. Das Projekt selbst kannte sie bereits aus Großbritannien, fand es aber spannend, in Deutschland an etwas Neuem mitwirken zu können. Sie selbst sei eine kritische Fernsehzuschauerin und kenne sich im TV-Bereich aus. Das Programm von Sport Sky News HD scheint der Moderatorin zu gefallen, denn sie glaubt an den Erfolg des Formats beim Zuschauer.
 
Außerdem sei sie selbst ausgesprochener Fußballfan. Ihr Herz schlage sogar mehr für die Bundesliga als für die Premier League, „weil es nicht so viel um das Drumherum geht“. Neben Fußball begeistert sich die ehemalige CNN-Moderatorin für Boxen und Basketballsport der NBA. Im Wintersport habe sie hingegen noch Wissenslücken, da Skispringen, Biathlon und Co. in Großbritannien keine Straßenfeger sind.
 
Weiterhin bekannte sich die 29-Jährige als großer Roger-Federer-Fan, den sie selbst imvergangenen Jahr interviewen durfte. Im Rahmen ihrer 30-minütigenSportnachrichten-Sendung „World Sport“ führte sie außerdem Interviewsmit Wladimir Klitschko, Felix Magath, Manuel Neuer, Rafael Nadal undSerena Williams. Am liebsten ist sie aber mitten im Sport. „Du fieberstmit, du bekommst die ganzen Emotionen mit“, schwärmte die Britin bei der Vorstellung des neuen Kanals im August.
 
Für ihren ursprünglichen Berufswunsch Übersetzerin brachte die Moderatorin ebenfalls die besten Voraussetzungen mit, immerhin spricht sie neben Englisch und Deutsch auch fließend Französisch und Spanisch. Die Moderation auf Deutsch wäre dennoch eine Umstellung, immerhin stehe sie sechs Stunden am Set und müsste in einer Fremdsprache kommunizieren. Ihr Sprachtalent wird ihr als Head Anchor bei Sky Sport News HD sicher nicht im Weg stehen. [rh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Sky-Gesicht Kate Abdo wollte eigentlich nicht moderieren So wie ich das deute, wir es bei dem News Sender ein breites Spektrum an Sportbereichen geben: - Fußball - NBA - Boxen - Basketball - Skispringen, Biathlon und Co Etc. Finde ich sehr spanend und sehr gut, nicht nur aus den gefühlten 3 Sportarten im SKY Anbegobt zu berichten
  2. AW: Sky-Gesicht Kate Abdo wollte eigentlich nicht moderieren Ich wünsche mir,dass Sky auch von Sportarten mit Bildern berichtet, die sie momentan nicht im Portfolio haben. Wintersport-Bilder könnten sie ja von Eurosport HD nehmen, sowie von Radsport, Tennis, Snooker, usw.
  3. AW: Sky-Gesicht Kate Abdo wollte eigentlich nicht moderieren Und wenn sie gesagt hätte dass sie gern Raabs Wok WM schaut, wäre das auch gekommen oder?
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum