„Slumdog Millionär“: Indischer Angestellter siegt bei Spielshow

2
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Geschichte aus dem Bollywoodstreifen „Slumdog Millionär“ ist wahr geworden: Ein armer Computerspezialist aus einem indischen Dorf hat in der Spielshow „Kaun Banega Crorepati“ („Wer wird Millionär?“) alle Fragen richtig beantwortet.

Anzeige

Sushil Kumar sei bei einer Regierungsbehörde in der indischen Provinz Bihar als Computertechniker angestellt und verdiene umgerechnet 86 Euro pro Monat. Das teilte der Moderator der Sendung, Amitabh Bachchan, am Donnerstag in seinem Internetblog mit. Am Dienstagabend (Ortszeit) habe Kumar alle Fragen richtig beantwortet und somit den Höchstpreis gewonnen, hieß es. Ausgestrahlt wird die Sendung erst in der kommenden Woche.

Der indische Computerspezialist ist somit der erste Kandidat, der den Hauptpreis von 50 Millionen Rupien (715 000 Euro) gewinnen konnte. Dieser wurde allerdings erst im vergangenen Jahr eingeführt. Vor elf Jahren musste sich der erste Gewinner, Harshvardhan Nawathe, noch mit 10 Millionen Rupien (143 000 Euro) zufrieden geben.
 
Die Verfilmung „Slumdog Millionär“ von Danny Boyle ist 2009 mit acht Oscars ausgezeichnet worden, darunter „Bester Film“ und „Beste Regie“. Der Streifen basiert auf dem Roman „Rupien! Rupien“ von Vikas Swarup und schildert die Geschichte, wie der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Jamal Malik im indischen „Wer wird Millionär“ alle Fragen nur durch seine Lebenserfahrung richtig beantwortet. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: "Slumdog Millionär": Indischer Angestellter siegt bei Spielshow ... das is' ja mal nett. Ob das mit rechten Dingen zugegangen ist? Egal, das Volk braucht solche Geschichten um ruhig zu bleiben. So ein Mist klappt bei uns ja auch ganz gut.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum