So starten die ZDF-„Sokos“ ab Montag in die Herbstsaison

0
584
© ZDF/Markus Sapper
Anzeige

Die „Sokos“ sind zurück im Vorabendprogramm des ZDF. Den Auftakt macht am Montag die „Soko München“ mit toten Schafen und totem Schäfer. Alle anderen „Sokos“ folgen noch diesen Monat – bis auf eine.

Ab Montag, 21. September, ermitteln im ZDF ab 18 Uhr wieder die „Sokos“. Los geht es mit dem Fall „Auf der Hut“, dem ersten von 14 Fällen der finalen Staffel der „Soko München“.

Der Schäfer Ralf Otto wird erstochen bei seinen Tieren aufgefunden. Hat Ehefrau Sandra den chronisch eifersüchtigen Mann ermordet? Oder war es ihr angeblicher Geliebter und Ralfs schon seit Schulzeiten erklärter Feind Knut? Aber auch der Schäfergeselle Ben Michaelis könnte seinen Chef auf dem Gewissen haben.

Die „Soko Köln“ startet ihre Saison am Dienstag in „Helena!“ mit einer scheintoten Hauptkommissarschefin. Am Mittwoch beschäftigt sich die „Soko Wismar“ mit dem Fall einer erschlagenen Tierpflegerin in „Tod im Robbenbecken“. Die Wismarer ermitteln noch in 26 weiteren Fällen. Und am Freitag muss die „Soko Kitzbühel“ in „Mein Fleisch und Blut“ den Mord an einem Immobilienmakler aufklären. Ihr stehen insgesamt 13 Fälle bevor.

Die neuen Folgen der „Soko Stuttgart“ lassen indes noch ein wenig auf sich warten. Das Ermittlerteam meldet sich erst am Donnerstag, 15. Oktober, zurück. Die neuen Folgen sind jeweils am Vortag der TV-Ausstrahlung in der ZDF-Mediathek abrufbar.

Bildquelle:

  • soko muenchen: ZDF (Presseportal)

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum