„Sommerhaus der Stars“ wegen Corona erstmals aus Deutschland

3
189
© Fabian/stock.adobe.com
Anzeige

Wegen der Corona-Pandemie wird das „Sommerhaus der Stars“ dieses Jahr erstmals nicht im Ausland aufgezeichnet, sondern in einem deutschen Bauernhaus.

Details würden später mitgeteilt, sagte am Mittwoch ein RTL-Sprecher in Köln. Nach Informationen des „Bocholter-Borkener Volksblatts“ wird die Reality-Show in Bocholt-Barlo im Westmünsterland aufgenommen. 

In der Show ziehen Prominentenpaare in eine WG und müssen dort Aufgaben bewältigen. RTL zeigte am Mittwoch selbst erste filmische Eindrücke des Landhauses. Dazu schrieb der Sender, das neue Sommerhaus sehe ein wenig „nach Oma und Opas alter Hütte im Landstil“ aus. 

„Doch vielleicht werden sich die Promipaare der kommenden Staffel ja einfach auf die positiven Aspekte ihrer Sommerbleibe fokussieren“, hieß es. Es gebe zum Beispiel viel Platz, außerdem warteten ein grüner Gartenstuhl, ein rostiger Grill und ein kleiner Pool auf die Promis. „Und auch, wenn sich die Paare mal anzicken oder anschreien sollten, wird die Sommervilla perfekt für die Stars sein. Denn weit und breit gibt es keine Nachbarn und Felder über Felder.“

Bildquelle:

  • Virus-Corona3: © Fabian/stock.adobe.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ich wusste es schon immer, die Corona-Pandemie gibt es nur im Ausland und nicht in Deutschland.
  2. Beim Sommerhaus der Stars ging es ja bislang eh nie um das Zurschaustellen trainierter Körper am Pool wie in anderen Trash-Formaten. Wo das letztendlich gedreht wird, ist doch völlig egal. Hauptsache die Chemie zwischen den Teilnehmern stimmt nicht.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum