Sonderprogramm zum 80. Todestag der Geschwister Scholl

0
505
Sophie Scholl
BR/Goldkind Film

Die Weiße Rose und ihre bekanntesten Mitglieder, die Geschwister Scholl, stehen heute beispielhaft für den deutschen Widerstand gegen das NS-Regime, Mut und Zivilcourage. Am 22. Februar 1943 wurden Hans und Sophie Scholl zusammen mit Christoph Probst hingerichtet.

An ihrem 80. Todestag erinnert das BR Fernsehen mit Michael Verhoevens Spielfilm „Die weiße Rose“ und dem Dokumentarfilm „Sophie Scholl – Allen Gewalten zum Trotz… “ an die Widerstandsgruppe. ARD alpha zeigt die „Respekt“- Reportage „Mut und Moral – Was wir von Sophie Scholl lernen können“, um 19.30 und 23 Uhr (nach Ausstrahlung fünf Jahre in der ARD-Mediathek). Moderatorin Sabine Pusch macht sich dabei auf Spurensuche: Wo in München finden sich noch Erinnerungen an die Widerstandsgruppe? Sie trifft Menschen, die sich heute mutig für die Demokratie engagieren, und fragt, wieviel die Botschaft der Weißen Rose noch zählt.

22.45 Uhr im BR Fernsehen: „Die weiße Rose“ von Michael Verhoeven

Michael Verhoevens Verfilmung wurde 1982 zum erfolgreichsten deutschen Film und löste eine gesellschaftliche Debatte über die Rechtmäßigkeit von Urteilen der NS-Gerichte wie dem Volksgerichtshof aus, die teilweise immer noch Bestand hatten.Der Spielfilm ist in der ARD-Mediathek nach Ausstrahlung bis zum 22. März noch verfügbar.

„Die weiße Rose“ zeichnet ein spannendes wie authentisches Porträt der Geschwister Scholl, die am 22. Februar 1943 wegen ihres Widerstands gegen die Nazidiktatur hingerichtet wurden.

1 Uhr, BR Fernsehen: „Sophie Scholl – Allen Gewalten zum Trotz…“ (2005)

Für den Spielfilm „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ (Bild) der im Jahr 2005 in die Kinos kam, betrieb der Publizist und Buchautor Ulrich Chaussy aufwendige Recherchen. Er trug bislang unveröffentlichte Fotos und Dokumente zusammen, entdeckte neue Zeitzeugen und führte mit ihnen Interviews. Dieses exklusive Material haben Ulrich Chaussy und die Regisseurin Marieke Schroeder zu einem einzigartigen Dokumentarfilm verarbeitet und durch weitere, eigens für die Dokumentation geführte Interviews ergänzt. Unter anderem berichten Sophie Scholls Freunde Susanne Zeller-Hirzel und Franz Müller davon, wie sie vor Gericht standen, außerdem spricht Sophie Scholls jüngste Schwester Elisabeth in ihrem ersten ausführlichen Interview vor laufender Kamera. In der ARD Mediathek nach Ausstrahlung noch bis zum 22. Mai verfügbar.

Julia Jentzsch als Sophie Scholl
Sophie Scholl (in „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ gespielt von Julia Jentsch) BR/Jürgen Olzcyk

Sendungstipp zum 80. Todestag der Geschwister Scholl auf Bayern 2:

Am Samstag, den 25. Februar, um 12.05 Uhr widmet sich Bayern 2 in der Sendung „Zeit für Bayern“ dem Thema „Problematisches Erbe. Die bayerischen Guillotinen“.

Seit 2014 ist bekannt, dass sich die verschollen geglaubten bayerischen Guillotinen im Depot des Bayerischen Nationalmuseums unter Verschluss befinden. Darunter auch die Stadelheimer Guillotine, auf der unter anderen Sophie Scholl hingerichtet wurde. Darf man Guillotinen ausstellen? Muss man es vielleicht sogar?

Quelle: Bayerischer Rundfunk

Bildquelle:

  • df-sophie-scholl: Bayerischer Rundfunk

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum