Sony: „HDTV wird bis dato nur in homöopathischen Dosen gesendet“

53
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Im Rahmen der Aktion HDTV JETZT! standen Entscheider und Macher der Branche Rede und Antwort.

Auch Industrie und Politik üben Kritik an den Plänen der Öffentlich-Rechtlichen, erst 2010 HDTV ausstrahlen zu wollen. Zum Thema äußerte sich gegenüber DIGITAL FERNSEHEN Manfred Gerdes, Geschäftsführer von Sony Deutschland.

DF: ARD und ZDF wollen erst 2010 HDTV ausstrahlen. Wie wirkt sich die späte HDTV-Einführung Ihrer Meinung nach auf den „Standort Deutschland“ aus?
 
Gerdes: Weder die öffentlich-rechtlichen noch die privaten Sender treiben den HDTV-Standard in Deutschland im gewünschten und notwendigen Maße voran. Die ProSiebenSat1 Media AG sendet in aufwärtskonvertiertem Standard und natives HDTV bisher nur in homöopathischen Dosen. Von der RTL-Gruppe gibt es keinerlei Aussagen, die auf eine Einführung in naher Zukunft schließen lassen. Es ist bemerkenswert, wie zurückhaltend sowohl öffentlich-rechtliche als auch private Sendeanstalten die Chance High-Definition ergreifen. Der erste wesentliche Technologiewechsel seit der Einführung des Farbfernsehens hat sich international als Wachstumsmotor erwiesen. Warum sollte man diese Chance in Deutschland nicht auch nutzen? Hochauflösendes Fernsehen wird derzeit nur von Premiere konsequent angeboten. Deutschland ist im internationalen Vergleich weit zurück. Für den Standort Deutschland hat diese zögerliche Haltung definitiv Konsequenzen: Ungenutzte wirtschaftliche Potenziale und Verlust der einstigen Vorreiterrolle in Sachen Innovation und Technologie-Standards.
 
DF: Was bedeutet es ganz speziell für Ihr Unternehmen?
 
Gerdes: Die gesamte CE-Industrie könnte ein schnelleres Wachstum erzielen, wenn das Angebot an Programminhalten in HDTV größer wäre. In naher Zukunft werden ausschließlich HD-ready bzw. Full-HD-Fernseher im Handel erhältlich sein. Auf all diesen Geräten kann der Zuschauer heute in der Regel nur ein Standard-PAL Signal sehen, welches die eigentliche Qualität der neuen TV-Geräte deutlich unterfordert. Um hochauflösenden Filmgenuss in vollem Umfang genießen zu können, kann der Konsument derzeit nur auf entsprechende Abspielgeräte wie die PlayStation3 oder Blu-ray Player zurückgreifen. Der Übertragungsweg TV bleibt bis auf die Premiere HD-Channels weitgehend ungenutzt. Gewinner werden die TV-Sender sein, die dem Zuschauer das größt- und schnellstmögliche Angebot an hochauflösenden Inhalten bieten.

DF: Die Öffentlich-Rechtlichen argumentieren mit steigenden Kosten durch HDTV. Können Sie diese Argumentation nachvollziehen?
 
Gerdes: Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten haben den klar definierten Auftrag der inhaltlichen Grundversorgung. Damit muss nach unserem Verständnis auch technologische Innovation einhergehen, um dieses Modell zukunftssicher zu gestalten. Auf der Produktionsseite sind die Anschaffungen weitgehend getätigt und der Markt wird sich aufgrund des vorhandenen Preisdrucks relativ schnell regulieren, dh. HD-Produktionen werden den jetzigen SD-Standard zu fast identischen Kosten ablösen.
 
DF: Was wünschen Sie sich von ARD und ZDF?
 
Gerdes: Ich wünsche mir von allen TV-Sendern eine schnelle und verbindliche Entscheidung für das Fernsehen der Zukunft. Es reicht nicht, in Sachen HDTV auf ein Sportereignis im Jahr 2010 zu verweisen. Was kommt danach – die Rückkehr zum „Standard-TV“? Wir brauchen in Deutschland eine nachhaltige und konsequente Umstellung auf HDTV und ein klares Committment aller Sendeanstalten. Wir dürfen den Zug HDTV nicht verpassen – dafür müssen Industrie und TV-Sender Hand in Hand arbeiten.
 
 
Wollen auch Sie die Entscheider von ARD und ZDF aus ihrem Winterschlaf in Sachen HDTV holen? Dann machen Sie mit bei der Aktion HDTV JETZT! Hier können Sie teilnehmen und erfahren alles Wichtige rund um die Initiative von DIGITAL FERNSEHEN, HD+TV, DIGITAL TESTED und NEMO. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

53 Kommentare im Forum

  1. AW: Sony: "HDTV wird bis dato nur in homöopathischen Dosen gesendet" Hi nun ja, ich stelle mal die Frage. Wieviel % der Bevölkerung kann Optisch den unterschied zwischer einem -DVD Film -dem normalen TV Bild bei digitaler Ausstrahlung und -HDTV sehen. Klar kann man mit x-fache vergrößerung oder bei Fernsehgeräte von als 1,2m Bildschirm und wenn man 50cm davor sitzt sagen ja man sieht es. Aber in der Paxis sitzt man doch 2-3meter weg vom Fernsehr und Bildschirmgrößen sind im bereich von zum teil deutlich unter 1,2m angesiedelt. Selbst wer schon Fernsehr von über 1 Meter hat, wird eine Wohnung habe wo er dann auch weiter weg sitzt. Unter Realen Bedienungen und wenn man ein DVD oder Digitale TV Signal vom DVD Player oder der Set.Top Box verlustfrei (also am besten bei HDMI) auf eine Entsprechen guten Fernsehr gibt, dann wird 90% der Bevölkerung nicht sagen können welches ist DVD/Digitales Fernsehr auf der einen seite und HDTV auf der anderen Seiten. Ich habe das selbst in TV Läden gesehen, wo der gleiche 122cm Fernsehr (einmal an einem DVD Player mit HDMI anschluß) und HDTV betrieben wurde, bereits ab 2 meter entfernung habe weder ich noch anderer zufällig anwesende Kunde die ich gefragrt hatte eine unterschied gesehen. PS: Den deutlichsten Qualitätsprung fürs Fernsehr macht man nicht durch HDTV sondern von analogem Signal auf Digitalem Signal´wenn man dort eine entsprechen guten Fernsehr und die verlustfreie Übertragung per HDMI hat. Nur wie sieht da die Realität aus. selbst wer sich eine Fernsehr mit HDMI Fähigkeit hollt, schaut dort bis auf ausnahme nur das alte Anloge Signal, da das digitalen entweder nicht vorhanden, deutlich teuere als der analoge empfang ist. Wenn Kabel-Anbieter das gesammte Digiale angebot (außer öffentlich rechtliche Sender) verschlüsseln mit dem Ergebnis das man im prinzip für jeden Empfänger eine extra Smartkart braucht die man dann mont. bezahlt dann ist es im Ergbnis einfach eine Kostefrage. Wenn man DVD-Festplattenrecorder, Videorecorder oder ähnliches betreibt oder im Haushalt eine 2. und 3. Fernsehr hat, dann bräuchte man mehrere Smartkart um an alle die Digitalen Signale auch sehen zu können.
  2. AW: Sony: "HDTV wird bis dato nur in homöopathischen Dosen gesendet" Wenn es Sony zu wenig HDTV Angebote gibt, warum starten die nicht ihren eigenen HDTV Sender ? (Material hat der Konzern ja aus Hollywood genug). Solange es keine HDTV Receiver für unter 100€ gibt, solange gibt es keinen Markt und keine Kunden, und die Allgemeinheit muss keine HDTV Programme finanzieren. So einfach ist das. Glaubt die Industrie den wirklich, wenn es 2 zusätzliche HDTV Kanäle gibt, rennen die Leute in die Läden und legen 300€ für einen Receiver hin? Das klappt schon bei BlueRay & HDDVD nicht.
Alle Kommentare 53 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum