Spiegel-Verlag startet eigenen Internet-Sender

9
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Spiegel-Verlag startet am Freitag (10. Juni) seinen dritten Spartenkanal. Unter dem Titel Spiegel.tv sollen ganztägig Reportagen und Dokumentationen im Internet verbreitet werden. Dazu ist ein umfangreiches Web-Archiv mit verschiedenen Sendungen an.

Weiterhin können sich die Internet-Nutzer per Video-on-Demand ein individuelles Programm aus zwölf Themenkanälen zusammenstellen. Zu diesen Bereichen zählen unter anderem Aktuelles, Wirtschaft und Sport, wie die Zeitung „Werben und Verkaufen“ unter Berufung auf eine „Spiegel“-Sprecherin am Mittwoch mitteilte.
 
Darüber hinausbietet der Verlag ein großes Spiegel.tv-Archiv auf seinen Web-Kanal an. Aus diesen können zahlreiche Dokumentationen und Reportagen der vergangenen 23 Jahre abgerufen werden. Das Programm soll vorrangig aus Eigenproduktionen von Spiegel Online, der Spiegel TV GmbH und der Redaktion von Spiegel-TV stammen.

Noch vor wenigen Wochen war unklar, ob Spiegel.tv ein exklusives Web-TV-Angebot sein wird. Einige Medien spekulierten, dass das Programm als Free- oder Pay-TV-Angebot über Kabel, Satellit oder IPTV auf Sendung gehen will. Mitte Mai wurde Licht ins Dunkel gebracht, nachdem die Freigabe der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich für das Internet-Angebot Spiegel-TV bekannt wurde (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Mit dem neuen Spartenkanal begibt sich das Unternehmen nicht in völlig unbekannte Gebiete. Mit Spiegel TV Digital und Spiegel Geschichte veranstaltet das Unternehmen bereits zwei weitere Programmangebote.
 
Bereits 1990 wurde die Spiegel TV GmbH als Produktionstochter des gleichnamigen Nachrichtenmagazins gegründet. Die Wurzeln reichen bereits in das Jahr 1998 zurück, als in Kooperation mit DCTP TV das „Spiegel TV Magazin“ für den Nachrichtensender RTL aufgelegt wurde. Der Dokumentationskanal Spiegel TV Digital existiert seit 2005.
 
Konkurrent DCTP hatte bereits im Januar Plänen für eine klassische TV-Verbreitung eine Absage erteilt. „Das ist im Augenblick nicht der Fall“, sagte DCTP-Berater und Medienanwalt Paul Leo Giani auf eine entsprechende Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN. [frt]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. AW: Spiegel-Verlag startet eigenen Internet-Sender hallo, wieder ein sender ohne zuschauer. mfg
  2. AW: Spiegel-Verlag startet eigenen Internet-Sender SPIEGEL TV Digital ist über folgende Betreiber zu empfangen: Baden-Würtemberg: Ka,bel BW Hessen: iesy NRW: ish alle übrigen Bundesländer über Ka,bel Deut,schland und über T-home
  3. AW: Spiegel-Verlag startet eigenen Internet-Sender Das ist SPIEGEL TV (was Du meinst). Was die meinen, ist aber Spiegel.tv Das sind zwei verschiedene Sender! Man achte auf den ersten Satz: Der Spiegel-Verlag startet am Freitag (10. Juni) seinen dritten Spartenkanal. Somit also jetzt drei Spartenkanäle: - SPIEGEL TV - Spiegel Geschichte - Spiegel.tv
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum