Spitzenquoten für Fußball und Wahlen im ZDF

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Mehr als 13 Millionen Zuschauer sahen im ZDF den Fußball-Krimi Frankreich – England. Zehn Millionen schalteten in der Halbzeitpause die „heute- spezial-Sendung“ zur Europawahl und zur Landtagswahl in Thüringen ein.

Anzeige

Für Fußballfans und Politikinteressierte war das ZDF am Sonntag erste Wahl. Durch die Kombination aus EM-Fußball und Wahlen erreichte die Berichterstattung über Europawahl und Landtagswahl Akzeptanzquoten wie nie zuvor. Ein Novum in der ZDF-Geschichte: Die Prognose um 18.00 Uhr war zeitgleich mit dem Anstoß Schweiz – Kroatien auf einem „geteilten Bildschirm“ zu sehen (Einschaltquote: 4,7 Millionen, 24,2 Prozent Marktanteil).
 
Auch die Sendungen aus dem Wahlstudio mit Bettina Schausten, Steffen Seibert und der Forschungsgruppe Wahlen waren im Umfeld der Fußball- EM-Übertragung Schweiz – Kroatien (6,6 Millionen, 25,5 Prozent Marktanteil) mit bis zu 4 Millionen Zuschauern und über 15 Prozent Marktanteil die besteingeschalteten Wahlsendungen des Tages. Zum Abschluss des „Superwahlsonntags“ zeigte der Europasender ZDF ab 23.00 Uhr eine 90minütige Wahlsendung live aus Lissabon. Dietmar Ossenberg präsentierte die Ergebnisse der Europawahl und der Landtagswahl in Thüringen, analysierte den Wahlausgang mit Gästen und zeigte Gewinner und Verlierer. Im Anschluss an das Fußballspiel sahen diese Sendung noch 1,5 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent Marktanteil). Insgesamt berichtete das ZDF zweieinhalb Stunden über die Europawahl und die Landtagswahl in Thüringen. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert