Sport1: Spitzenquote für Bergamo gegen Dortmund

7
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am gestrigen Abend sahen 3,27 Millionen Zuschauer in der Spitze das Unentschieden zwischen Atalanta Bergamo und Borussia Dortmund.

Anzeige

Im Schnitt sahen die Partie 2,78 Millionen Zuschauer über 3 Jahre, was einem Marktanteil von 9,8 Prozent entspricht. In der Kernzielgruppe der Männer zwischen 14-59 Jahre waren es 16,4 Prozent Marktanteil. Das Spiel wurde von Moderator Jochen Stutzky und Kommentator Markus Höhner begleitet. 

Die Nachberichterstattung mit den Moderatoren Oliver Schwesinger und Ruth Hoffmann sowie den Experten Olaf Thon und Giovanni Zarrella im Studio erreichte ebenfalls gute Quoten. Dabei stand die 0:2-Heimniederlage von RB Leipzig gegen den SSC Neapel im Mittelpunkt.

Dank des Auswärtserfolges in Neapel hat es zum Weiterkommen gereicht. Immerhin sahen noch 1,1 Millionen Zuschauer (Marktanteil 9,1 Prozent) die Sendung nach 23 Uhr. In der Kernzielgruppe konnte ein Wert von 17,1 Prozent (M14-59) erreicht werden.

Sport1 wird die deutschen Klubs auch weiterhin begleiten und zeigt das Achtelfinal-Hinspiel am Donnerstag, 8. März, und das Achtelfinal-Rückspiel am Donnerstag, 15. März, live im Free-TV. Die Auslosung ist heute ab 12.45 Uhr im Livestream auf Sport1.de zu sehen. 
[jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Am gestrigen Abend sahen 3,27 Millionen Zuschauer in der Spitze das Im Schnitt sahen die Partie 2,78 Millionen Zuschauer über Welche Zahl ist jetzt für die Quote die wichtige ? wenn jemand zwischen ESC und dem Dortmund spiel zappt. Zählt er dann nur bei der "Spitze" mit aber nicht beim Schnitt ?
  2. Üblicherweise vergleicht man die durchschnittlichen Einschaltquoten über die gesamte Sendezeit. Die Spitzenwerte werden von den Sendern (meistens von Privatsendern) nur genannt, damit sich die Einschaltquoten in ihren Jubel-PR-Meldungen noch eindrucksvoller anhören. Die Zuschauerzahlen werden minutengenau gemessen. Theoretisch könnte man also bei einer zweistündigen Übertragung 120 verschiedene Einschaltuquoten veröffentlichen.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum