Sport1 zeigt FIFA eWorld Cup Grand Final 2019

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Die 32 besten FIFA-Spieler der Welt kämpfen am kommenden Wochenende beim FIFA eWorld Cup Grand Final in London um den Titel. Sport1 überträgt das Event täglich live auf eSports1 und Youtube.

Los geht es am Freitag live ab 11 Uhr. Am Samstag ab 14.30 Uhr und am Sonntag ab 18 Uhr ist der Kampf um den Weltmeistertitel zudem auch live auf Sport1 im Free-TV und im kostenlosen 24/7-Livestream auf Sport1.de zu sehen.
 
Am Mikrofon in London im Einsatz sind Moderator Konni Winkler und die beiden Kommentatoren Gordon Lesser und Georg Raffelt. Unter den 32 Final-Teilnehmern sind auch sechs deutsche eSports-Stars, darunter mit Michael „MegaBit“ Bittner und Mohammed „MoAuba“ Harkous von Werder Bremen die aktuellen Deutschen Club-Meister.

Mit sechs Teilnehmern stellt Deutschland die meisten Finalisten aller Nationen. Neben den Deutschen Club-Meistern Michael „MegaBit“ Bittner und Mohammed „MoAuba“ Harkous von Werder Bremen kämpfen in London Niklas „NRaseck“ Raseck, Dylan „DullenMike“ Neuhausen vom VfL Wolfsburg, Erhan „Dr. Erhano“ Kayman und Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos vom FC Basel um den Weltmeistertitel.
 
Einer der Top-Favoriten ist der Engländer Donovan „F2Tekkz“ Hunt, der als Weltranglistenerster mit beeindruckenden 13265 Punkten ins WM-Finale eingezogen ist. Das erste Mal seinen Titel verteidigen möchte indes der amtierende Weltmeister Mossad „Msdossary“ Aldossary aus Saudi-Arabien.
 
Wer am Ende den Pokal in London in die Höhe stemmen darf, zeigt Sport1 beim großen Finale am Sonntag, 4. August, live ab 18 Uhr im Free-TV sowie im kostenlosen Livestream auf Sport1.de und Youtube.
 
In der Vorrunde des Turniers treten die 32 Spieler in vier Gruppen zu je acht Spielern an. Die besten vier Gamer jeder Gruppe ziehen schließlich ins Achtelfinale ein. In den Halbfinals werden der beste PlayStation- und der beste Xbox-Spieler ermittelt, die dann im Finale aufeinandertreffen. Dem Sieger winken dabei 250.000 US-Dollar Preisgeld und eine Einladung zur Verleihung der „The Best FIFA Football Awards“. Insgesamt wird in diesem Jahr ein Rekord-Gesamtpreisgeld von 500.000 US-Dollar ausgeschüttet. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!