SRF-Programmreform auf SF 1

0
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Ab Herbst 2011 setzt das Schweizer SRF erste programmliche Maßnahmen im Fernsehen um. Durch die Reform soll das Angebot attraktiver werden.

Anzeige

Wie das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) am Dienstag mitteilte, erhält die Sendung „Kulturplatz“ am Mittwoch einen attraktiveren Sendeplatz unmittelbar nach „10vor10“. Am Sonntag folgt „Reporter“ auf den „Tatort“, und am Montag präsentiert SRF nach „ECO“ ein neues Format. Über das neue Format will der Sender erst am 4. Februar 2011 informieren. Zudem kehrt Frank Baumann ab Freitag, 3. Juni 2011, zurück auf den Bildschirm: Mit „Grüezi Deutschland – Frank Baumanns Expedition zu den Deutschen“ bringt der preisgekrönte Fernsehmacher dem TV-Publikum die Eigenheiten Deutschlands in einer fünfteiligen Serie näher.

Die Programmleitung von Schweizer Radio und Fernsehen nimmt im Herbst 2011 am Montag eine neue Sendung ins Programm auf und zieht den „Kulturplatz“ auf einen früheren Sendeplatz um 22.20 Uhr vor. Im Anschluss an das Kulturmagazin folgt „DOK“. „Reporter“ wird neu am Sonntagabend nach „Tatort“ und vor „Giacobbo / Müller“ zu sehen sein. Am Montagabend wird zudem die hochklassige Serie „Mad Men“ auf SF 1 programmiert.
 
Hansruedi Schoch, Leiter Programme SRF: „Mit den Umstellungen auf diesen prominenten Sendeplätzen können wir sowohl die Positionierung der Kultur als auch diejenige von ‚DOK‘ und ‚Reporter‘ deutlich stärken. Zudem freue ich mich sehr, dem Publikum am Montag mit ‚ECO‘, einer neuen Sendung sowie der preisgekrönten Serie ‚Mad Men‘ ein absolut hochklassiges Programm bieten zu können“. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum