Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Erpressung gegen TV-Reporter

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Ein TV-Reporter wird verdächtigt, die Lufthansa erpresst zu haben. Der Journalist drohte mit der Veröffentlichung brisanter Informationen, wenn die Fluggesellschaft ihm nicht eine hohe Geldsumme zahlt.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gegen den Fernsehjournalisten wegen des Verdachts der versuchten Erpressung, berichtete die Nachrichtenagentur dapd am Montag. Demnach wird dem 45-Jährigen vorgeworfen, der Lufthansa mit der Veröffentlichung brisanter Informationen gedroht zu haben, wenn sie ihm nicht eine sechsstellige Summe zahle. Laut dem Bericht wird zugleich auch gegen einen Mitarbeiter der Konzernsicherheit ermittelt, der dem Reporter die internen Informationen zugespielt haben soll.

Im Frühjahr meldete sich der TV-Journalist bei der Fluggesellschaft undsprach von brisanten Unterlagen, die falsche Abrechnungen desSicherheitdienstleisters Securitas, die Kantinen-Tochter des Konzerns LZCatering sowie den Uniform-Ausstatter der Luftverkehrsgesellschaftbeträfen. Zahle man ihm das Geld sei er bereit, auf die Veröffentlichungzu verzichten. Bei beiden Verdächtigen gab es laut dem Bericht im JuniHausdurchsuchungen. Die Auswertung der Unterlagen sei noch nichtabgeschlossen. Wird der TV-Journalist wegen versuchter Erpressungschuldig gesprochen, drohen ihm im Höchstfall fünf Jahre Haft. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum