„Stadlshow“: Beste Unterhaltung oder Aus zu Silvester?

0
28
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit der „Stadlshow“ wollten ARD und ORF dem „Musikantenstadl“ eine Verjüngungskur verpassen und schlechten Quoten entgegenwirken, doch die erste Ausgabe der „Stadlshow“ fuhr noch schlechtere Quoten ein als der „Musikantenstadl“ mit Andy Borg. Die Silvesterausgabe wird nun über die Zukunft entscheiden, der ORF verspricht dafür „beste Unterhaltung“.

Die Nachfolgershow des traditionsreichen „Musikantenstadl“ steht vor dem Aus. Nun kündigt der für das Musik-Format verantwortliche ORF die neue Ausgabe der Stadlshow an – und es könnte die letzte werden. Zu sehen und hören soll es zu Silvester „Jedes Lied ein Hit!“ – so bewirbt zumindest der öffentlich-rechtliche Sender die Silvesterausgabe des Stadls.

Ob die angekündigten Hits der „Stadlshow“ zum erhofften Aufwind verhelfen können, bleibt abzuwarten. Auch die erste Ausgabe des verjüngten „Musikantenstadl“ konnte mit hitverdächtiger Besetzung aufwarten – und dennoch fiel das neue Konzept und Moderatorenduo, das neuen Quotenschwung in den in die Jahre gekommenen „Stadl“ bringen sollte, beim Publikum gnadenlos durch. Die „Stadlshow“ die den schlechten Quoten und dem alternden Publikum  entgegenwirken sollte, erreichte noch geringere Werte als der „Musikantenstadl“ mit Andy Borg, der der Quote zuliebe durch das jüngere Moderatorenduo Francine Jordi und Alexander Mazza ersetzt worden war. Gerade einmal 9,6 Prozent Zuschaueranteil konnte das Format für die ARD einfahren. In Österreich lief es besser für den neuen „Stadl“: Hier erreichte die Sendung immerhin einen Marktanteil von 22 Prozent.
 
Eine Quote, die dem Schunkelformat den Todesstoß verpasst haben könnte. Denn nun steht das Aus des öffentlich-rechtlichen Langzeitformats zur Debatte. Definitiv beschlossen worden soll es noch nicht sein, beschwichtigen derzeit die zuständigen TV-Sender – entscheiden über Ende oder Fortsetzung der traditionsreichen Sendung soll nun die anstehende Silvesterausgabe. Nachdem die „Stadlshow“ zu Silvester zum zweiten Mal über die Bildschirme flimmert – oder eben nicht – soll die Entscheidung fallen. Zuvor wird sich zeigen, ob der ORF sein Versprechen für „beste Unterhaltung mit Stars, Publikumslieblingen und auch neuen Talenten“ einlösen wird. Zu Silvester werden die Zuschauer über die Quote entscheiden, ob der „Stadlshow“ der Sprung ins neue Jahr gelingt. [kw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. Glaub ich auch , da wurde schon nach der 1. Sendung zuviel spekuliert. Ausserdem glaub ich nicht das gerade zu Silvester die Quoten besser werden denn da ist die Auswahl an Unterhaltungs/Musiksendungen weitaus grösser.
  2. [USER=77681]@DF-Newsteam[/USER] Es kann doch nicht so schwer sein, das Wort "Silvester" richtig zu schreiben!
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum