„Star Wars“: Die Rückkehr des Jar Jar Binks

1
1201
© Disney

Disney+ holt die umstrittene Figur Jar Jar Binks für eine neue Serie um Obi-Wan Kenobi zurück.

Seinen ersten Auftritt feierte der Gungan Jar Jar Binks 1999 in „Star Wars – Episode I: Die dunkle Bedrohung“. Der tollpatschige und gesprächige Charakter war nicht bei allen Zuschauern beliebt.

Ähnlich wie bei Luke Skywalker in „Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi“ von 2017, soll sich auch Jar Jar verändert haben. „Jar Jar hat einen Bart, der widerspiegelt, wo er gewesen ist und wie sein Leben war, seit sie alle von einer großen Lüge getäuscht wurden, die das erste Galaktische Imperium einleitete“, so Jason Ward, Chef von Making Star Wars.

In der neuen Obi-Wan Kenobi-Serie wird auch Ewan McGregor wieder die Hauptfigur geben. Außerdem kann man sich neben „Star Wars: Obi-Wan Kenobi“ auch noch auf die zweite Staffel von „The Mandalorian“ auf Disney+ freuen.

Bildquelle:

  • DisneyPlus1: © Disney

1 Kommentare im Forum

  1. Im Gegensatz zu einigen Personen hatte ich Jar Jar sehr gerne gesehen. Er lockerte alles richtig schön auf , weg von den gradlinigen ruhigen Dialogen. ---- Allerdings hoffe ich, das Disney da nicht so viel verkorkst, wie bei Mandalorian. Probleme bei Mandalor. Die Folgen ziehen sich teilweise wie Kaugummi. Dann, ist ja richtig schön, wenn einer immer vollständig " verkleidet " ist. Da kann man " jeden " mit halbwegs passender Figur als XY hinstellen. Was dann auch passiert ist. Der Hauptdarsteller wurde in einer Folge zu 100 % gedubelt. Weil der Herr gerade nicht " konnte" . - Wichtiger allerdings. Das ganze spielt am Rande, außerhalb der Kriege. Was machen dabei dann also Sturmtruppen und nen T-Fighter drin. Ebenso wird das Existierende Imperium ja auch genannt und vertreten. - Der größte witz! Seit wann sind bitteschön Jedis, sehr starke Zauberer? Denn so werden die auf einmal von denen genannt.. .
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!