„Sternstunden der Musik“ auf Arte

0
316
Sternstunden der Musik © Arte G.E.I.E. © IMAGO/Everett Collection
Bildrechte: © Arte G.E.I.E.; Foto: © IMAGO/Everett Collection
Anzeige

Arte blickt zurück auf „Sternstunden der Musik“ und zeigt im November drei neue Folgen der gleichnamigen Dokumentationsreihe.

Im November zeigt Arte an drei Sonntagen neue Folgen der Dokumentationsreihe „Sternstunden der Musik“, die dabei bedeutende und unvergessliche Momente der Musikgeschichte vorstellt. Los geht es bereits an diesem Wochenende.

Die Zuschauer erwarten dabei packende Rückblicke auf den letzten Auftritt des Pianisten Arthur Rubinstein, den „Jahrhundertring“ von Patrice Chéreau und auf den einzigen gemeinsamen Auftritt der Operndiven Jessye Norman und Kathleen Battle, der entscheidend zur Akzeptanz afroamerikanischer Kultur auf der klassischen Konzertbühne beigetragen hat.

Parallel zur TV-Ausstrahlung werden die bedeutenden und wegweisenden Musikereignisse zudem in voller Länge auf Arte Concert verfügbar sein.

Die „Sternstunden der Musik“-Konzerte auf Arte im Überblick

Sonntag, 7. November, 17.40 Uhr: Arthur Rubinstein – Abschied von Chopin Dokumentation von Anne-Kathrin Peitz

Im April 1975 kehrte der allmählich erblindende Arthur Rubinstein in die Londoner Fairfield Hall zurück, um seine Karriere mit der Aufführung von Chopins zweitem Klavierkonzert an dem Ort zu beenden, wo sie einst begann.

Sonntag, 14. November, 17.40 Uhr: Der Jahrhundertring 1976 Dokumentation von Eric Schulz

Das hundertjährige Bestehen der Bayreuther Festspiele sollte mit einer neuen Inszenierung von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ groß gefeiert werden. Doch schon im Vorfeld der Premiere spuckte Bayreuths Stammkundschaft Gift und Galle gegen die „brutale Vergewaltigung“ des Wagnerschen Großwerks. Es kam dabei zu Rangeleien und Schlägereien. Die Dokumentation erzählt, wie aus einem der größten Opernskandale aber trotzdem eine der größten Sternstunden der Musik wurde.

Sonntag, 21. November, 17.40 Uhr: Jessye Norman und Kathleen Battle singen Spirituals Dokumentation von Dag Freyer

Am 18. März 1990 setzen die beiden Sopranistinnen Jessye Norman und Kathleen Battle der afroamerikanischen Musiktradition in der Carnegie Hall in Manhattan ein Denkmal.

Quelle: Arte

Bildquelle:

  • df-sternstunden-der-musik-arte: Arte G.E.I.E.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum