Studie sagt baldigen Start für Mobile-TV in Deutschland voraus

8
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – In den nächsten Tagen wird die Entscheidung derBundesnetzagentur und der Landesmedienanstalten für die Vergabe derBetreiberlizenzen des Digital Video Broadcasting-Handhelds (DVB-H-)Netzes erwartet.

Nach der anfänglichen Euphorie über das Geschäftspotenzial ist inzwischen eher Ernüchterung im Markt festzustellen. Diese resultiert aus den immer noch weit voneinander entfernten Vorstellungen über die Verteilung von Chancen und Risiken zwischen den einzelnen Parteien. Nach Einschätzung von Capgemini Consulting wird es deshalb in der Anfangsphase nur zu einem sehr zögerlichen Aufbau des mobilen Fernsehens in Deutschland kommen.

Berechnungen des Beratungsunternehmens ergeben ein Marktpotenzial für Mobile-TV in Deutschland von drei Millionen Nutzern und 180 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012.
 
Bisherige Studien gehen von neun bis zwölf Millionen Mobile-TV-Kunden bis zum Jahr 2012 aus. Angesichts einer langwierigen Aufbauphase, der derzeit noch geringen Verfügbarkeit von tauglichen Endgeräten und der notwendigen Kooperation von Mobilfunknetzbetreibern, DVB-H-Netzbetreiber und Inhaltelieferanten wie den Fernsehsendern ist jedoch ein Erreichen der wirtschaftlichen Mindestgröße von drei Millionen Nutzern bis 2012 das realistischere Szenario. Abhängig vom durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer ist damit die Gewinnschwelle in etwa vier bis fünf Jahren erreichbar.
 
Der Umsatz im Jahr 2012 würde unter den gemachten Annahmen 180 Millionen Euro betragen, hieß es weiter. Primäre Quelle dafür stellen nach Capgemini Consulting in der Anlaufphase die Abonnement-Gebühren mit einem Anteil von etwa 80 Prozent dar. Rentabel könnten die Angebote allerdings erst durch Zusatzerlöse aus Werbung, On-Demand-Diensten oder Shopping-Angebote betrieben werden. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Studie sagt baldigen Start für Mobile-TV in Deutschland voraus und ein bisschen Lobbyarbeit, schön dass man auf dem Handy eine ZDF Sendung sehen kann. Und Studien, darüber kann man nur lachen. 9-12 Millionen Kunden bis 2012. Arena wollte 6 Millionen Kunden für die Bundesliga, sie lagen gerade mal über 1 Millionen. Ich glaube, dass Bundesliga wohl mehr Anhänger finden werden als "Neureiche" die gerne bereit sind, über ein kleines Handydisplay die Tagesschau oder das heute-journal für locker zig EUR Handy-Onlinekosten schauen. Frage: Wieviele Leute zahlen heute via Handy? Wie groß ist der Markt für Online-Kunden die via Handy ins Internet gehen, auf Internet Seiten surfen (wie zuhause) und ihre Mails abrufen? Sind es wirklich zig Millionen Kunden? Oder stammt die Studie nicht eher aus der Feder eines Größenwahnsinnigen, der den Bezug zur Realität völlig verloren hat.
  2. AW: Studie sagt baldigen Start für Mobile-TV in Deutschland voraus mobile tv hat meiner meinung nach kaum chancen. digital tv braucht auch schon seine 10 jahre um sich am markt durchzusetzen. außerdem kostet mobile tv geld, dabei zahlen wir deutschen schon genug kohle für gez,kabelfernsehen, handy,dsl usw.
  3. AW: Studie sagt baldigen Start für Mobile-TV in Deutschland voraus Wenn's kostenlos ist so wie das normale Standardfernsehen - wieso nicht. Allerdings werden nur sehr wenige bereit sein, nur 2-3 Euro pro Monat für die langweilige Einheitskost der Sender zu bezahlen. Handy-TV ist einfach kein Geld wert, auch wenn es nur ein paar Cent sind. Vielleicht schafft es ja mal ein Handyhersteller, einen halbwegs akkuschonenden DVB-T Empfänger zu integrieren. Das wäre vielleicht ganz interessant.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum