Studie über baden-württembergisches Regionalfernsehen

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) hat in Baden-Württemberg erstmals eine Studie über die Reichweiten der Must-Carry-TV-Programme erstellen lassen.

Einbezogen wurden dabei die im Sendegebiet zugelassenen Stationen RNF (Mannheim), R.TV Karlsruhe, TV Südbaden (Freiburg), Regio TV Euro 3 (Friedrichshafen), Regio.TV Regionalfersehen/RTV (Stuttgart/Böblingen) und Regio TV Schwaben (Ulm). Die Untersuchung lag in den Händen von TNS Infratest.

In Kabelhaushalten, in denen die privaten Sender hauptsächlich eingespeist werden, erreichten die Sender den Ergebnissen der Studio zufolge immerhin einen Bekanntheitsgrad von 68 Prozent. Zum Vergleich wurde der Bekanntheitsgrad der Sender SWR Fernsehen, Kabel 1, RTL II, Vox, NTV sowie N24 ebenfalls mit abgefragt, die Ergebnisse zwischen 67,1 Prozent (N24) und 87,5 Prozent (SWR Fernsehen) erzielten. Am bekanntesten sind die regionalen TV-Angebote in der Altersgruppe der Menschen über 50 Jahre.
 
Darüber hinaus werden die regionalen Fernsehprogramm bei rund 40 Prozent der Befragten im Durchschnitt mindestens einmal innerhalb von 14 Tagen eingeschaltet. [ft]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum