Super RTL setzt auf Bildung für Kinder

15
35
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Im Vorabendprogramm von Super RTL wird in Zukunft auf Bildung gesetzt. Mit neuen zwei neuen Formaten will der Privatsender seinen jungen Zuschauern Wissen vermitteln – und damit auch in Konkurrenz mit dem öffentlich-rechtlichen Kinderkanal treten.

Mit Magazinen wie „pur+“ oder „Wissen macht Ah!“ beherrscht der öffentlich-rechtliche Kinderkanal (KiKA) den Vorabend im Kinderprogramm. Jetzt will der private Konkurrent Super RTL die KiKA-Domäne im Themenbereich Wissen brechen und bietet demnächst zwei Magazine an, aus den Kinder etwas lernen können, wie der Kölner Privatsender am Mittwoch mitteilte.

Am 28. Oktober startet die zweite und mit 20 Folgen längere Staffel der Sendung „Woozle Goozle“, die montags bis freitags um 19.45 Uhr zu sehen ist, 20 Minuten nach dem Start des Wissensmagazins auf dem KiKA und fünf Minuten vor Beginn der KiKA-Kindernachrichten „logo“. „Woozle Goozle“-Moderator ist Benedikt Weber, als Partner assistiert ihm die Puppe Woozle.
 
Am 9. November schickt Super RTL das neue Format „Vollgas zurück“ mit dem Duo Inga Lessmann und Daniele Rizzo ins Rennen, das mit 26 Folgen immer samstags und sonntags um 19.45 Uhr zu sehen ist. In der Sendung werden historische Phänomene für Kinder erklärt. Zum Beispiel: Wie haben die alten Römer Wasser über weite Strecken transportieren können, oder wie funktioniert eine mittelalterliche Windmühle?

[dpa/hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. AW: Super RTL setzt auf Bildung für Kinder Hoffentlich nicht auf dem Niveau von Digitalfernsehen.de oder Galileo (Pro7)
  2. AW: Super RTL setzt auf Bildung für Kinder Schau dir die Sendungen an wenn sie laufen. Dann weißt du es. Immer diese Jammerei sobald irgendwo RTL geschrieben steht...
  3. AW: Super RTL setzt auf Bildung für Kinder RTL und Bildung, das passt zusammen wie Feuer und Wasser oder BILD und Bildung!
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum