„Superman für die Supermacht:“ Maybrit Illner diskutiert über Obama

0
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Maybrit Illner begrüßt morgen in ihrer gleichnamigen Sendung u.a. Hans-Dietrich Genscher und Thomas Gottschalk und diskutiert mit ihnen über den künftigen US-Präsidenten Barack Obama.

Millionen Menschen haben diesen Tag herbei gesehnt – nicht nur in den USA, sondern auf der ganzen Welt. Nun hat Barack Obama sein Ziel erreicht. Der 44. US-Präsident wird getragen von einer unglaublichen Euphorie und begleitet von einem fast schon unheimlichen Erwartungsdruck: Der „Superman“ soll den Krieg beenden, das Klima retten, Rezession und Finanzkrise abwenden und am besten gleich die ganze Welt erlösen. Die Hoffnungen der Welt, so schreibt „Newsweek“, liegen auf ihrem ersten Präsidenten – Obama als globaler Heilsbringer.

Doch sind die USA überhaupt noch die Führungs- und einzige Weltmacht? Schlägt jetzt nicht die Stunde der asiatischen Großmächte? Welche Politik wird Obama nach seiner Amtseinführung am 20. Januar 2009 verfolgen? George W. Bush hinterlässt ihm ein schweres Erbe. Obama erbt die Kriege im Irak und in Afghanistan, die nukleare Bedrohung aus Iran und Nordkorea, er trifft auf ein wieder aggressiveres Russland und die schwerste Finanzkrise seit Jahrzehnten. In seiner ersten Rede schwor der Wahlsieger in seiner Heimatstadt Chicago die USA auf einen Neuanfang ein: „Change has come to America“ (Der Wandel ist in Amerika angekommen).
 
Wird er diesen Wandel durchführen können? Was hat Deutschland von dem neuen Mann im Weißen Haus zu erwarten? Wie wird Kanzlerin Merkel, die als eine der letzten „Freundinnen“ von George W. Bush gilt, dem Neuen im Weißen Haus begegnen? Werden wir als Exportweltmeister unter einem möglichen wirtschaftlichen Protektionismus der Vereinigten Staaten leiden? Werden neue Forderungen nach einem stärkeren militärischen Einsatz in Afghanistan oder in Afrika auf uns zukommen? Diese und andere Fragen diskutiert Maybrit Illner am Donnerstag mit ihren Gästen.
 
Die Gäste u.a.: Hans-Dietrich Genscher, ehemaliger Bundesaußenminister und FDP-Ehrenvorsitzender; Thomas Gottschalk, Moderator, lebt seit 1997 in den USA; Heather DeLisle, US-Journalistin und Deutschland-Korrespondentin, ist enttäuscht über die Wahl Obamas sowie Jürgen Todenhöfer, Autor u.a „Warum tötest Du, Zaid“ – Bush-Kritiker.
 
„Maybrit Illner“ zum Thema „Superman für die Supermacht: Kann Obama die Welt retten?“ ist morgen um 22.15 Uhr im ZDF zu sehen. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum