SWR: „Insel Mainau: Blaues Blut und rote Rosen“

0
53
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Baden-Baden – „Insel Mainau: Blaues Blut und rote Rosen“ heißt die neue SWR-Doku-Soap, die ab 13. September im SWR Fernsehen gesendet wird, und die ab 1. November auch im Ersten zu sehen ist.

Unterhaltsam und informativ gewährt die Reihe mit fünf jeweils 50-minütigen Folgen Einblicke in Leben und Alltag auf der Blumeninsel im Bodensee. Die Zuschauer begleiten die Mitglieder der Grafenfamilie Bernadotte bei ihrer täglichen Arbeit, Festen und Repräsentationspflichten.

Sie erleben aber auch, wie die in der Hauptsaison bis zu 300 Angestellten die prächtigen Blumenbeete pflegen, Tiere versorgen, festliche Menues kreieren oder den jährlichen Rosenball vorbereiten. Selbstverständlich kommt dabei auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz.
 
SWR-Fernsehdirektor Bernhard Nellessen: „Auf der einen Seite die überwältigenden Blumenmeere, auf der anderen die Grafenfamilie Bernadotte und ihre Mitarbeiter – diese Kombination aus Schönheit, Natur und Nähe ist eine großartige Grundlage für moderne Fernsehunterhaltung. Mit ‚Blaues Blut und rote Rosen‘ knüpft der SWR bewusst an erfolgreiche Doku-Soap-Formate wie ‚Eisbär, Affe und Co‘ an.“
 
„Insel Mainau: Blaues Blut und rote Rosen“ ist eine Produktion von Studio Hamburg im Auftrag des SWR (Produzentin: Kerstin Ramcke, Producer: Dietrich Duppel, Herstellungsleitung: Sibylle Maddauss, Produktionsleitung: Ralph Homuth; SWR-Redaktion: Margret Schepers). Die Sendung läuft ab 13. September, samstags, 15.10 Uhr im SWR Fernsehen und ab 1. November, samstags, 11 Uhr im Ersten. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum