SWR klärt auf: Vorsicht vor Dieben im Krankenhaus

3
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Einige Profidiebe haben sich auf Krankenhäuser spezialisiert und bestehlen dort Patientinnen und Patienten, wie die Sendung „Vorsicht Verbrechen – Sicher im Südwesten“ zeigt.

Uhren, Handys, Schmuck und Bargeld – was nicht verschlossen aufbewahrt wird, ist leichte Beute. Die Sendung „Vorsicht Verbrechen – Sicher im Südwesten“ im SWR Fernsehen deckt Sicherheitslücken in Kliniken auf und gibt Tipps, wie man Diebstahl im Krankenzimmer verhindern kann. Am Dienstag, 6. August 2019, 21 bis 21.45 Uhr im SWR Fernsehen.

Hitzefalle Auto – warum Babys schon nach Minuten in Lebensgefahr sind

Babys und Kleinkinder, die bei sommerlichen Temperaturen allein im Auto zurückgelassen werden, können auf Grund der Hitze schweren Schaden nehmen. Viele Eltern unterschätzen diese Gefahr. Was sollten Passanten tun, wenn sie Zeuge einer solchen Situation werden? „Vorsicht Verbrechen“ zeigt Fälle aus dem Südwesten, in denen Kinder rechtzeitig gerettet werden konnten.

Nur der Abzocker gewinnt – wie Urlauber hinters Licht geführt werden

Nicht nur auf Gran Canaria werden Urlauberinnen und Urlauber mit Hilfe von Rubbellosen hinters Licht geführt. Wer bei dieser Masche auch noch einen der angebotenen Urlaubsverträge unterschreibt, verliert viel Geld. SWR Reporter zeigen beim Selbstversuch mit versteckter Kamera, wie die Betrüger vorgehen.

Aus der Urlaubstraum – wenn der Wohnwagen weg ist

In den vergangenen Wochen verschwanden zahlreiche Wohnwagen, zuletzt drei in der Ludwigsburger Gegend. Auch ein Ehepaar aus Leonberg ist betroffen. Ihr Wohnwagen wurde trotz Sicherung mit einem Kugelschloss von einem angemieteten Parkplatz gestohlen. Die Polizei vermutet, dass eine organisierte Bande hinter den Diebstählen steckt und hofft auf Hinweise der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Ladendiebstahl – Milliardenfischzüge auf Kosten der ehrlichen Kunden

An jedem Verkaufstag stehlen Diebe in Deutschland Waren im Wert von knapp acht Millionen Euro. Oft sind es Profibanden mit spezieller Ausrüstung und ausgeklügelten Tricks. Um diesen Schaden auszugleichen, müssen alle Deutschen rechnerisch 45 Euro jährlich mehr an der Kasse bezahlen. „Vorsicht Verbrechen“ begleitet in Karlsruhe den Polizisten Rolf Geckle. Er analysiert seit 25 Jahren die Tricks der Diebe.

Alltagsheld – wie ein junger Mann Weihnachten rettet

Timur Özcan aus Mannheim war zur Adventszeit mit seinem Fahrrad unterwegs, als er bemerkte, dass ein alter Mann von zwei jungen Frauen bestohlen wurde. Er verfolgte die Diebinnen, hielt eine von ihnen fest und übergab sie der Polizei. Das Opfer bekam das gestohlene Geld zurück und konnte wie geplant Weihnachtsgeschenke kaufen.

„Vorsicht Verbrechen“

Die Sendereihe „Vorsicht Verbrechen – Sicher im Südwesten“ ist das Nachfolgeformat des Fahndungs- und Sicherheitsmagazins „Kriminalreport Südwest“ mit aktualisiertem Konzept und neuem Sendeplatz. Vor dem Hintergrund eines gestiegenen Sicherheits- und Informationsbedürfnisses der Bevölkerung steht das Thema Prävention mit anschaulichen Beispielen zum Schutz vor Diebstahl oder Betrugsfallen im Mittelpunkt der Sendungen.
 
Nach der Ausstrahlung sind die Sendungen unter www.ARDmediathek.de zu sehen.

[tk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Nicht nur Wertgegenstände, auch Kleidung und Dinge des täglichen Bedarfs von Patienten werden gestohlen. Einfach alles, vom Socken bis zur Unterwäsche. Kleiderschränke in Krankenzimmern sind nicht abschließbar. Viele Patienten sind auch gar nicht in der Lage auf ihre Sachen zu achten. Die Krankenhäuser lehnen jede Verantwortung ab und für die Betroffenen ist es mühsam, den Schaden bei der Versicherung geltend zu machen.
  2. Manche der Tipps sind jetzt nicht nur bei Krankenhausaufenthalten sinnvoll. Wer meint es reicht den PIN von der Karte zu kratzen wenn man ins Krankenhaus kommt, und ihn wieder drauf schreibt wenn er rauskommt, der macht einen Fehler.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum