SWR: „Marktcheck“ prüft Speicherkarten

3
36
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin Südwestrundfunk stellt in der morgigen Ausgabe Speicherkarten und USB-Sticks auf die Probe.

Anzeige
Daten sind in heutiger Zeit beinahe wertvoller als Bares. Doch müssen sie auch zuverlässig gespeichert und transportiert werden können. Wer noch nicht auf einen Online-Speicher in der Cloud vertraut, hat sicherlich immer einen USB-Stick in der Tasche.

Doch das Ergebnis von „Marktcheck“ ist überraschend: Mehr als die Hälfte der im Netz gekauften Datenträger ist nicht funktionsfähig. Eine Investition in den richtigen Stick oder die richtige SD-Karte kann sich also lohnen, wenn einem die Daten lieb sind.
 
Speicherkarten sind nicht das einzige Thema der Sendung. Unter der Moderation von Hendrike Brenninkmeyer geht es auch um eine Handwerkerstichprobe bei kaputten Spülmaschinen, den Kauf von Frühspargel, fälschlicherweise abgeschleppte Autos und Reiseversicherungen.
 
Die neuste Folge von „Marktcheck“ wird morgen um 20.15 Uhr im SWR ausgestrahlt. Alle Ausgaben sind anschließend auch in der Mediathek und auf YouTube zu finden.

[jk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. Die sollten auch mal Akkus checken. Die werden mit bis zu 1000 Ladungen oder drüber beworben, dabei lassen sich meine gekauften Akkus schon nach 5-20x nicht mehr laden und entsorgen. Selbest wenn es ein "bis zu" ist, ist das von 1000 immer noch Lichjahre entfernt. Bei den Speicherkarten hatte bisher nur mit einer Probleme, einer alten 2GBSD, die sich nicht formatieren lies. Sonst in all der Zeit die ich welche nutze, keine Umstände.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum